CES 2013: Pebble Smartwatch mit Magnetladekabel kommt im Januar

von

Die Pebble Smartwatch ist das erfolgreichste Kickstarter-Projekt aller Zeiten. Jetzt haben die Macher den nächsten Schritt geschafft und präsentieren auf der CES 2013 eine fertige Uhr. Die Pebble ist bunt, wasserdicht, unheimlich cool und funktioniert mit Android und iOS.

CES 2013: Pebble Smartwatch mit Magnetladekabel kommt im Januar

Nicht immer haben Kickstarter-Projekte so viel Glück und Erfolg wie dieses. Die Pebble Smartwatch brach im April dieses Jahres alle Rekorde und konnte mehr als 10 Millionen US-Dollar von Unterstützern aus aller Welt einnehmen. Jetzt stehen die Macher auf einer der größten Messen für Unterhaltungselektronik auf der Bühne und zeigen stolz das Resultat ihrer harten Arbeit.

Die Pebble hat ein 1,26-Zoll-Display mit 144×186 Pixel, eine ePaper-Variante des LCD, die etwas stromsparender ist und ohne Hintergrundlicht auskommt. Brauch man doch einmal

Beleuchtung, genügt ein leichter Klaps mit dem Finger auf die Uhr und schon geht das Licht an.

Außerdem verfügt die (bis 5 ATM) wasserdichte Smartwatch über einen Sensor für Umgebungslicht, einen Magnet-Sensor und ein magnetisches USB-Ladekabel. Dem MagSafe-Anschluss am Mac nicht unähnlich, schnappt der Anschluss einfach an der Kontaktstelle fest und garantiert so, dass die Uhr auch unter der Dusche, beim Schwimmen oder beim Joggen im Regen einsatzfähig bleibt.

Ganz nebenbei kann die Pebble übrigens auch die Uhrzeit anzeigen. Und zwar mittels einer Reihe verschiedener digitaler Ziffernblätter. Sie können ganz einfach über die App im Smartphone auf der Uhr installiert werden. Die ständige Bluetooth-Verbindung zu Smartphone oder Tablet wirkt sich angeblich mit etwa 5-10 Prozent auf die Akkulaufzeit aus.

Die Pebble funktioniert mit Googles Android ab Version 2.3.3 und iOS ab Version 5. Ein SDK für Entwickler ist bereits in Arbeit. Damit können dann demnächst neue Ziffernblätter und Web-Apps geschaffen werden.

Heute demonstierten Eric Migicovsky und sein Team, dass sie mit dem Geld auch wirklich gearbeitet haben. Die Pebble Smartwatch ist

Serienreif und wird ab dem 23. Januar an die Kickstarter-Unterstützer ausgezahlt. Es werden aktuell etwa 15.000 Stück pro Woche hergestellt, bis die Nachfrage komplett bedient ist, dürfte es also noch eine Weile dauern.

Geduldige können die Pebble für 150 US-Dollar vorbestellen.

Weitere Themen: Pebble Smartwatch, Wellograph, Mother, ASUS Transformer Book Duet TD300, Pebble Steel, ZTE Grand S II, NVIDIA Tegra K1, Sony Xperia Z, Project SHIELD


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz