MemoryKick Vision: Multimedia-Androide mit Pico Projector

Daniel Kuhn

Ein Android-Smartphone das sowohl Festplatte und Miniatur-Laser-Projektor integriert hat. Klingt zu schön um wahr zu sein? Nicht, wenn es nach dem Hersteller MicroVision geht. Dieser hat jetzt nämlich genau solch ein Gerät vorgestellt. Das MemoryKick Vision soll im zweiten Quartal auf den amerikanischen Markt kommen und jedem ermöglichen Videos, Fotos und Präsentationen an jede gerade verfügbare Wand zu projezieren.

MemoryKick Vision: Multimedia-Androide mit Pico Projector

MicroVision hatte auf der CES 2011 bereits einen Prototyp eines kleineren Modells mit 3,5 Zoll-Display vorgeführt, das “MicroVision Arrow”. Jetzt hat das Unternehmen allerdings eine Entscheidung zugunsten des leistungsstärkeren “MemoryKick Vision” und einiger Verwirrung bei der Namensgebung entschieden.

Das Vision wird als Mini Tablet bezeichnet. Das finden wir etwas irreführend, da es mit 4,3 Zoll Display-Größe durchaus noch Smartphone-Format hat. Allerdings ist das Gehäuse aufgrund der eingebauten 2,5 Zoll Festplatte und dem Pico Projector stolze 2,5 cm dick und verlässt damit wieder die Ausmaße eines Smartphones. Es ist also nicht unbedingt für die Hosentasche gedacht.

Die restlichen Details klingen durchaus verlockend:

  • Android 2.2
  • 2,5-Zoll-Festplatte mit bis zu 1TB Speicherplatz
  • 5MP Kamera / 720p Video Aufnahme
  • HDMI Out: 1080p
  • HDMI In: 720p
  • Bluetooth, Wi-Fi, VOIP
  • Accelerometer

Der Preis soll laut Hersteller im mittleren $ 500,–Bereich liegen.

Man kann mit dem Gerät also Videos aufnehmen und im nächsten Moment gleich an die nächste Wand projezieren. Oder man kann Dokumente für Präsentationen an die Wand zaubern.
Außerdem gibt es die Möglichkeit, Daten zwischen den verschiedenen Speichermedien (HDD, Micro-SD, SD, und USB) hin und her zu schieben.

Das MemoryKick Vision ist sicher kein Gerät, das jeder brauchen wird, einige Anhänger wird es aber sicher finden.

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz
}); });