Die E3 2013 kommt – und zwar gewaltig. Der Start in die neue Konsolen-Generation macht die amerikanische Spielemesse so spannend wie selten zuvor. PlayStation 4 und Xbox One werden sich ein hitziges Gefecht um die Gunst der Gamer liefern und auf den Pressekonferenzen der Publisher ist mit jeder Menge neuen Spielen zu rechnen. Hype und Vorfreude sollen hier aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass uns die Veranstaltung in den letzten Jahren auch gehörig auf den Keks gegangen ist. Wir haben deshalb noch schnell eine Checkliste mit 13 Dingen, die wir auf der E3 2013 auf keinen Fall sehen wollen, erstellt. 

13 Dinge, die wir auf gar keinen Fall auf der E3 2013 sehen wollen

 

1. 

Elijah Wood und jeden anderen Star, der für 20 Minuten so tun, als hätte er die beste Zeit seines Lebens. 

 

2. 

Blöde Bühnenshows für Kinect-Spiele, die niemand, der die E3 live verfolgt, jemals spielen wird

 

 3. 

Hunde in Kombination mit Call of Duty – obwohl, sagen wir besser Hunde generell. 

4.

Ausreden für die Abwesenheit von Last Guardian

 

5.

Trailer zu Militär-Shootern in denen eine Granate den Helden von den Füßen fegt.

6. 

Gescriptete Bühnen-Gespräche, die die Fremdschämskala sprengen. 

7.

Zahlen! Zahlen zur Hardware gehen in Ordnung, aber bitte keine beschönigten Sales-Daten.

8. 

Endloses Gerede über neue TV-Feature. 

9. 

Spiele mit einer 4 (oder höher) im Namen.

10.

So etwas. Wobei, unangenehme Pausen überhaupt.

 

11. 

Reaktionen auf Neuankündigungen, die weniger euphorisch sind als diese hier. 

12.

Willkürlich platzierte Nahaufnahmen von hüpfenden Brüsten  

 

13. 

Dance Central und ihn hier.

 

14? 

Eigentlich die Konami-PK von 2010, aber wir sind uns da nicht ganz sicher. Das hatte ja irgendwie auch was.

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Atari versucht sich nun an einer Kryptowährung

    Atari versucht sich nun an einer Kryptowährung

    Wer an Atari denkt, denkt vermutlich direkt an alte Arcade-Automaten und ein Gefühl von Nostalgie. Doch diese Zeiten sind vorbei. Atari meldet sich mit einem Knall zurück und will nun ganz vorn mitmischen, wenn es um Kryptowährungen geht. 
    Marvin Fuhrmann
  • System Shock Reboot: Entwicklung wird vorerst pausiert

    System Shock Reboot: Entwicklung wird vorerst pausiert

    Das Reboot zu System Shock wurde zunächst auf Eis gelegt. Dies haben die Entwickler nach langem Schweigen verraten. Demnach haben sie sich selbst in eine Ecke manövriert, aus der sie zunächst wieder herauskommen müssen. Doch was passiert mit dem Geld der Kickstarter-Backer?
    Marvin Fuhrmann 1
* gesponsorter Link