E3 - Die Geschichte

commander@giga
7

(Martin) In wenigen Tagen ist es wieder so weit: die E3 2010 startet und wird voraussichtlich wieder mit großen Ankündigungen und pompösen Präsentationen gespickt sein. Sony und Microsoft wollen mit Move und Natal ein Stück von Nintendos Casual-Kuchen ab haben, während Nintendo schon die nächste Revolution in der Hinterhand hat. Doch bevor wir auf der Messe in die Zukunft schauen, werfen wir zunächst einen Blick in die Vergangenheit und beleuchten 15 Jahre E3-Geschichte.

E3 - Die Geschichte

1995
Los ging es im Mai 1995 in Los Angeles. Rund 38.000 Fachbesucher und Promis wie William ‘Kirk’ Shatner, George Lucas und Michael Jackson. Sony und Sega zeigten ihre neuen Konsolen – Saturn / PlayStation – und begeisterten die Besucher mit 3D Spielen wie Ridge Racer. Schon jetzt zeichnete sich ab, wer später die Hosen anhaben sollte. Nur wenige Minuten, nachdem Sega bekannt gab, der Saturn würde im September für 399$ erhältlich sein, zog Sony nach. Steve Race betrat die Bühne, sagte “Two hundred and ninety-nine dollars” und der Drops war gelutscht. Nintendo zeigte der Welt seiner Zeit übrigens noch nicht das N64 (damals noch Ultra 64), sondern den Virtual Boy, der nicht ganz so erfolgreich werden sollte wie die PlayStation.

1996
Ein Jahr später zog Nintendo dann nach und präsentierte das N64. Super Mario 64, Shigeru Miyamotos neuer Geniestreich, konnte die Besucher begeistert, doch beim Startpreis gab sich auch Nintendo die Blöße. 249$ sollte der Spaß kosten, doch nachdem Sony den Preis der PlayStation auf 199$ senkte, musste Nintendo nachziehen und korrigierte den Startpreis auf 200$. Für den selben Preis musste von nun an auch Sega den Saturn verkaufen, womit der ursprüngliche Preis halbiert wurde. Im PC-Sektor ging es ebenfalls heiß her. Microsoft wollte Windows 95 als Spieleplattform etablieren und präsentierte Spiele wie Microsoft Flight Simulator, Close Combat und Age of Empires.

1997
Nach zwei Jahren Los Angeles zog die E3 nach Atlanta, da der Platz im LA Convention Center einfach zu knapp wurde. Rückblickend scheint es, als wäre es das Jahr der First Person Shooter gewesen, denn neben Unreal präsentierte der, damals noch unbekannte, Entwickler Valve ein feines Spiel namens Half Life. Auch das legendäre, hierzulande indizierte, “goldene Auge” von Rare wurde präsentiert. Darüber hinaus waren die Highlights der Messer Tomb Raider 2, Metal Gear Solid und Zelda: Ocarina of Time. Aus heutiger Sicht ist auch der Trailer zu Conker sehr interessant. Schließlich ist das fertige Spiel nicht ganz so freundlich geworden, wie damals präsentiert.

Auf der nächsten Seite geht es weiter mit 1998 – 2000

http://elrincondeleo.files.wordpress.com/2009/12/mario64.png

Weitere Themen: Xbox 360

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz