Echo 2013: Die Gewinner im Überblick – Die Toten Hosen, Cro und Unheilig räumen ab

von

Eine solide Show: Der Echo 2013 ging gestern ohne große Skandale über die Bühne, dafür gaben sich die Stars die Klinke bzw. das Mikro in die Hand. Zu den großen Gewinnern zählen die Toten Hosen, die gleich vier Echos einstecken konnten, Cro bekam zwei, genau wie Unheilig und Lana del Rey. Hier die Echo-Gewinner 2013 im Überblick, unterlegt mit ein paar Video-Ausschnitten der Verleihung.

Echo 2013: Die Gewinner im Überblick – Die Toten Hosen, Cro und Unheilig räumen ab

Große Überraschungen sind beim Echo ja kaum zu erwarten, da sich ein Großteil der Kategorien schlicht an den Verkaufszahlen misst, und nicht an einer Jury-Entscheidung. Insofern gibt der wichtigste deutsche Musikpreis anders als die Grammys oder die Oscars keine Wertung ab, sondern spiegelt einfach die Beliebtheit am Markt wider.

Ausnahme ist u.a. die Kategorie “Bestes Video”, deren Gewinner per Online-Abstimmung auf Myvideo.de ermittelt wurde. Hier setzte sich Lena Meyer-Landrut u.a. gegen die Youtube-Stars Ytitty durch. Auch die Preise fürs Lebenswerk wurden nicht anhand von Verkaufszahlen verliehen – hier erhielt neben Led Zeppelin auch Hannes Wader den Echo, der seinen Klassiker “Heute hier, morgen da” schließlich mit den Toten Hosen live aufführte.

Apropos Hosen: Die Düsseldorfer erhielten ganze vier Echos und waren damit die Abräumer des Abends – als Rock/Pop-Gruppe und Produzententeam, für das “Album des Jahres” und den “Hit des Jahres” – natürlich “Tage wie dieser”.

Als zweiter Gewinner des Abends kann Cro gelten, der Stuttgarter mit der Pandamaske wurde “Newcomer des Jahres” und gewann die Kategorie HipHop/Urban. Für seine Live-Performance trat er gleich in dutzendfacher Verdoppelung auf, so dass man nicht wusste, welches der echte Cro war:

Ein Sonderfall war auch die Kategorie Gruppe Rock/Alternative, wo nach Boykott-Ankündigungen der nominierten Bands Kraftklub, Mia. und Die Ärzte die rechtsoffene Band Frei.Wild ausgeschlossen wurde. Insofern waren auch nur noch Unheilig anwesend, die den Preis entgegennehmen konnten – die anderen Namen wurden gar nicht verlesen. Die NPD hatte angekündigt, vor den Toren der Echo-Verleihung eine Mahnwache für Frei.Wild einzurichten, dagegen hatten wiederum andere Frei.Wild-Fans am selben Abend demonstriert.

Auch Lana del Rey konnte zwei Echos mitnehmen, als Newcomerin und Künstlerin Rock/Pop. Im Dance-Bereich gewannen Deichkind und bekamen den Preis durch Harold Faltermeyer verliehen. Hier die Gesamtliste:

Die Echo-Gewinner 2013 im Überblick

Rock/Pop

Künstler National Rock/Pop

David GarrettMusic

  • Rea Garvey – Can’t Stand the Silence
  • Heino – Mit freundlichen Grüßen
  • Peter Maffay – Tabaluga und die Zeichen der Zeit
  • Daniele Negroni – Crazy

Künstler International Rock/Pop

Robbie WilliamsTake the Crown

  • Joe Cocker – Fire It Up
  • Mark Knopfler – Privateering
  • Eros Ramazzotti – Noi
  • Bruce Springsteen – Wrecking Ball

Künstlerin National Rock/Pop

Ivy QuainooIvy

  • Mandy Capristo – Grace
  • Lena – Stardust
  • Nena – Du bist gut
  • Y'akoto – Babyblues

Künstlerin International Rock/Pop

Lana Del ReyBorn to Die

  • Amy Macdonald – Life in a Beautiful Light
  • Katie Melua – Secret Symphony
  • P!nk – The Truth About Love
  • Emeli Sandé – Our Version of Events

Gruppe National Rock/Pop

Die Toten HosenBallast der Republik

  • The BossHoss – Liberty of Action
  • Mrs. Greenbird – Mrs. Greenbird
  • PUR – Schein & Sein
  • Silbermond – Himmel auf

Gruppe International Rock/Pop

Mumford & SonsBabel

  • Florence + the Machine – Ceremonials
  • Gossip – A Joyful Noise
  • Of Monsters and Men – My Head Is an Animal
  • The xx – Coexist

Rock/Alternative

Gruppe Rock/Alternative (national)

UnheiligLichter der Stadt

  • Die Ärzte – Auch
  • Frei.WildFeinde deiner Feinde (am 7. März von der Nominiertenliste gestrichen)
  • Kraftklub – Mit K
  • MIA. – Tacheles

Gruppe Rock/Alternative (international)

Linkin ParkLiving Things

  • Billy Talent – Dead Silence
  • Green Day – Uno!
  • Muse – The 2nd Law
  • The Rolling Stones – Grrr! (Greatest Hits)

Schlager/Volkstümliche Musik

Künstler/Künstlerin/Gruppe deutschsprachiger Schlager

Helene FischerFür einen Tag – Live 2012

  • Fantasy – Best Of – 10 Jahre Fantasy
  • Olaf – Wenn der Anker fällt
  • Matthias Reim – Unendlich
  • Michael Wendler – Spektakulär

Künstler/Künstlerin/Gruppe Volkstümliche Musik

SantianoBis ans Ende der Welt

  • Die Amigos – Bis ans Ende der Zeit
  • Andreas Gabalier – Volks-Rock’n’Roller Live
  • Michael Hirte – Liebesgrüße auf der Mundharmonika
  • Kastelruther Spatzen – Leben und leben lassen

Hip Hop/Urban

Künstler/Künstlerin/Gruppe Hip Hop/Urban (national oder international)

CroRaop

  • Max Herre – Hallo Welt!
  • Kollegah & Farid Bang – Jung, brutal, gutaussehend 2
  • Seeed – Seeed
  • Xavas (Musikprojekt des Sängers Xavier Naidoo und des Rappers Kool Savas) – Gespaltene Persönlichkeit

Hit des Jahres und Album des Jahres

Hit des Jahres (national oder international)

Die Toten HosenTage wie diese

  • Asaf Avidan & the Mojos – One Day/Reckoning Song (Wankelmut Remix)
  • Lykke Li – I Follow Rivers
  • Psy – Gangnam Style
  • Rihanna – Diamonds

Album des Jahres (national oder international)

Die Toten HosenBallast der Republik

  • Die Ärzte – Auch
  • Cro – Raop
  • Santiano – Bis ans Ende der Welt
  • Unheilig – Lichter der Stadt

Nachwuchspreis der Deutschen Phonoakademie

Newcomer des Jahres (national)

CroRaop

  • Mrs. Greenbird – Mrs. Greenbird
  • Daniele Negroni – Crazy
  • Ivy Quainoo – Ivy
  • Santiano – Bis ans Ende der Welt

Präsentator: Andreas Gabalier

Newcomer des Jahres (international)

Lana Del ReyBorn to Die

  • Alex Clare – The Lateness of the Hour
  • Luca Hänni – My Name Is Luca
  • Of Monsters and Men – My Head Is an Animal
  • Emeli Sandé – Our Version of Events

Erfolgreichster Live-Act (national)

Peter Maffay für die erfolgreichste Tour des Jahres 2012 Tabaluga und die Zeichen der Zeit

Bestes Video (national)

(Per Online-Abstimmung auf Myvideo gewählt)

LenaStardust (Regie: Bode Brodmüller)

  • Bushido – Kleine Bushidos (Regie: )
  • Cro – Easy (Regie: Harris Hodovic)
  • Die Toten Hosen – Tage wie diese (Regie: Joern Heitmann)
  • Y-Titty – Der letzte Sommer (Regie: Philipp „Phil“ Laude)

Club/Dance (national oder international)

Deichkind – Befehl von ganz unten

  • DJ Antoine – Sky Is the Limit
  • Fritz Kalkbrenner – Sick Travellin’
  • Paul Kalkbrenner – Guten Tag
  • Schiller – Sonne

Crossover (national oder international)

Wise GuysZwei Welten

  • Adoro – Träume
  • Adya – Classic 2
  • The Baseballs – Good Ol’ Christmas
  • Gregorian – Epic Chants

Erfolgreichste Musik-DVD-Produktion (national)

Helene FischerFür einen Tag – Live 2012 (DVD)

  • Peter Maffay – Tabaluga und die Zeichen der Zeit
  • Rammstein – Videos 1995-2012
  • Die Toten Hosen – Noches como Estas – Live in Buenos Aires
  • Unheilig – Lichter der Stadt

Kritikerpreis

Kraftklub – Mit K

  • Deichkind – Befehl von ganz unten
  • Kid Kopphausen – I
  • Sizarr – Psycho Boy Happy
  • Die Türen – ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Produzent/in/-en-Team des Jahres

Vincent Sorg, Die Toten Hosen für Die Toten Hosen

  • Cro für Cro
  • Der Graf, Thorsten Brötzmann, Kiko Masbaum, Roland Spremberg, Henning Verlage für Unheilig
  • Elephant Music (Mark Nissen, Hardy Krech) für Santiano
  • Seeed für Seeed

Radio-ECHO

Roman LobStanding Still

  • Cro – Du
  • Die Ärzte – M&F
  • Die Toten Hosen – Tage wie diese
  • Silbermond – Himmel auf

Bester Nationaler Act im Ausland

Unheilig Präsentatorin: Katie Melua

Preis fürs Lebenswerk

Hannes Wader Präsentator: Reinhard Mey

Preis fürs Lebenswerk International

Led Zeppelin Präsentator: Campino

Medienpartner des Jahres

Flux FM

Handelspartner des Jahres

Expert AG

Ehrenecho für soziales Engagement

Daniel Barenboim

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz