Top 5 Eurovision-Plagiate: Loreens “Euphoria” vs. Rihanna, Shakira, David Guetta, One Direction…

von

Top 5 Eurovision-Plagiate: Loreens “Euphoria” vs. Rihanna, Shakira, David Guetta, One Direction…

Der ESC 2012 hat Vorbilder – stilistisch, modisch und vor allem musikalisch. Loreen hört sich an wie Rihanna, Gaitana (Ukraine) wie Guetta und Rowland, Mandinga (Rumänien) wie Shakira – wobei “Euphoria” eher einem Lied der britischen Boyband One Direction ähnelt. Hier die Top 5 der Eurovision-Plagiate.

“Das hört sich doch an wie Rihanna!”, stand in den Foren (u.a. auch bei uns unter dem Artikel Eurovision 2012 – die Sieger: Loreen “Euphoria“ (Schweden) gewinnt! Video, Ergebnisse) über den Siegersong des Eurovision Song Contest 2012 “Euphoria” von Loreen aus Schweden. Woanders wurde sie mit Anastacia verglichen, auch mit Lady Gaga.

1. Loreen: “Euphoria” (Schweden) vs. One Direction: “Stole My Heart”

Nach unserer Recherche basiert ihr Song allerdings nicht nur auf dem auswechselbaren Elektrotrash anderer Popdiven – sondern vor allem im Refrain auf dem Song “Stole My Heart” der britischen Boyband One Direction. Hört selbst rein, hier zunächst Loreen, dann One Direction mit “Stole My Heart”:


Loreen: “Euphoria“ könnt ihr auch kaufen – im 0,99 Euro.


One Direction: “Stole My Heart” könnt ihr auch kaufen: 0,99 Euro.

Erstaunlich, was? Wir waren jedenfalls ziemlich baff! Und das ist bei weitem nicht der einzige Song, für den es deutliche Vorbilder gibt. Hier noch ein paar weitere!

2. Gaitana: “Be My Guest” (Ukraine) vs. David Guetta feat. Kelly Rowland: “When Love Takes Over”

Die Ukrainerin Gaitana mit “Be My Guest” wurde am Ende 15. Sie lieferte nicht nur südländische Rhythmen und einen perfekten Song zur Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine – sondern erinnert auch verdammt an David Guetta feat. Kelly Rowland: “When Love Takes Over”. Hier:

3. Mandinga: “Zaleilah” (Rumänien) vs Shakira: “Waka Waka (This Time For Africa)”

Noch deutlicher ist das Vorbild bei den Rumänen von Mandinga mit “Zaleilah”, die am Ende 12. wurden und irgendwie ebenfalls einen Fußball-Bezug hatten… richtig: Shakira anno 2010 mit “Waka Waka (This time For Africa)”.



4. Željko Joksimović: “Nije ljubav stvar” (Serbien) vs. Coldplay: “Paradise”

Zumindest eine sehr ähnliche Melodie gibt es beim Zweitplatzierten Željko Joksimović (Serbien) mit “Nije ljubav stvar” – da kann man deutlich ein Stück Coldplay raushören…

5. Tooji: “Stay” (Norwegen) vs. Yelle: “Dans Ta Vraie Vie”

Nicht viel Glück hatte Norwegens Tooji: Sein zusammenkopierter Song “Stay” wurde letzter. Eine der Quellen: Yelles “Dans Ta Vraie Vie”.

Und sonst? Wir haben es ja auch schon bemerkt (und es war ja wirklich nicht zu überhören), dass sich die Italienerin Nina Zilli mit “L’Amore È Femmina (Out Of Love)” deutlich an Amy Winehouse orientierte – ihr gelang damit ein guter neunter Platz. Und die dänische Kandidatin Soluna Samay mit “Should’ve Known Better” hörte sich an wie Alanis Morissette oder auch Loreena McKennitt, aber wir haben kein direktes Song-Vorbild gefunden – und sie wurde auch nur 22. Wir sehen also: Auch Anlehnung an bekannte Vorbilder bringt nicht immer Erfolg.

Habt Ihr noch Ähnlichkeiten festgestellt? Bitte in den Kommentaren posten!

Bild: Eurovision.tv bzw. Albumcover

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz