Eurovision 2012 – die Sieger: Loreen “Euphoria” (Schweden) gewinnt! Video, Ergebnisse

Eurovision 2012 – die Sieger: Loreen “Euphoria” (Schweden) gewinnt! Video, Ergebnisse

Den 57. Eurovision Song Contest in Baku gewinnt die Schwedin Loreen mit ihrem Pop-Hit “Euphoria” vor Russland (Buranowskije Babuschki mit “Party for Everybody”) und Serbien (Željko Joksimović mit “Nije ljubav stvar”). Hier die Ergebnisse und das Sieger-Live-Video!

Deutschland (Roman Lob mit “Standing Still”) belegt den 8. Platz – ein Achtungserfolg für den deutschen Kandidaten, der sich vom Pop-Glamour-BummBumm vieler Teilnehmer wohltuend abhob. Aber der Abend gehörte definitiv der Schwedin mit marokkanischen Wurzeln Loreen – ihr Sieg zeichnete sich schon am Anfang der Auswertungen ab. Hier ist ihr Song “Euphoria” nochmal im offiziellen Live-Video ihres Auftritts, weiter unten kommen die Resultate des ESC 2012 in Baku!

Ihr könnt Loreen: “Euphoria” auch kaufen – im 0,99 Euro.

Es ist ein beeindruckender Sieg, den Schweden da erringt! Mehr als 100 Punkte Vorsprung vor den Buranowskije Babuschki, die vorher bei uns zweifach als heißester Favorit gehandelt wurden – sowohl in der GIGA Top Ten als auch im Youtube-Orakel. Dass Schweden oben mit dabei sein würde, war eigentlich allen klar, aber wir sind etwas enttäuscht von Norwegen und Dänemark, die zumindest wir viel besser gesehen hatten als die kümmerlichen Plätze ganz am Ende. Auch das Großbritannien-Experiment mit Engelbert Humperdinck darf als gescheitert angesehen werden (vorletzter Platz).

Doch es gibt eine sehr schöne Entwicklung: Dass bei aller regionalen Verwurzeltheit der Musikstile (die auch die für manche so ärgerlichen positiven Voten der Nachbarn befördert) haben viele Interpreten einen multikulturellen Hintergrund. Siegerin Loreen hat marokkanische Wurzeln, Gaitana (Ukraine) hat Vorfahren aus dem Kongo, Tooji (Norwegen) aus dem Iran, und Anggun (Frankreich) ist aus Indonesien – um nur einige zu nennen.

Ein etwas fader Beigeschmack bleibt jedoch, weil die aserbaidschanische Polizei sogar am Tag des Eurovision Contest gewaltsam Demonstrationen auflöste und Protestierende brutal verhaftete. Wenn die Behörden sogar zur Zeit des ESC so vorgeht, wo die Augen Europas auf ihr Vorgehen gerichtet sind, was passiert dann erst, wenn Europa wieder weg guckt? (hier noch ein paar Infos zur Menschenrechtslage in Aserbaidschan)

Hier die Rangliste der Länder, die Ergebnisse des Eurovision Song Contest 2012:

1. Schweden: Loreen – Euphoria (372)
2. Russland: Buranowskije Babuschki – Party for Everybody (259)
3. Serbien: Željko Joksimović – Nije ljubav stvar (214)
4. Aserbaidschan: Sabina Babayeva – When the Music Dies (150)
5. Albanien: Rona Nishliu – Suus (146)
6. Estland: Ott Lepland – Kuula (120)
7. Türkei: Can Bonomo – Love Me Back (112)
8. Deutschland: Roman Lob: Standing Still (110)
9. Italien: Nina Zilli – L'amore è femmina (Out of Love) (101)
10. Spanien: Pastora Soler – Quédate conmigo (Stay with Me) (97)
11. Moldawien: Pasha Parfeny – Lăutar (81)
12. Rumänien: Mandinga – Zaleilah (71)
12. Mazedonien: Kaliopi – Crno i belo (71)
14. Litauen: Donny Montell – Love Is Blind (70)
15. Ukraine: Gaitana – Be My Guest (65)
15. Republik Zypern: Ivi Adamou – La La Love (65)
17. Griechenland: Eleftheria Eleftheriou – Aphrodisiac (64)
18. Bosnien und Herzegowina: Maya Sar – Korake ti znam (55)
19. Irland: Jedward – Waterline (46)
19. Island: Gréta Salóme & Jónsi – Never Forget(46)
21. Malta: Kurt Calleja – This Is the Night (41)
22. Frankreich: Anggun – Echo (You and I) (21)
22. Dänemark: Soluna Samay – Should've Known Better (21)
24. Ungarn: Compact Disco – Sound of Our Hearts (19)
25. Großbritannien: Engelbert Humperdinck – Love Will Set You Free (12)
26. Norwegen: Tooji – Stay (7)

Bild: Eurovision.tv/Thomas Hanses

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz