Die Ergebnisse der Wahlkampfarena: eSport soll olympisch werden

Alexander Gehlsdorf

Die Wahlkmapfarena der gamescom 2017 ist vorbei und die Vertreter der fünf Parteien haben sich zu allerhand großen Versprechungen hinreißen lassen.

78.476
gamescom 2017 – Trailer – The Heart of Gaming
Für gewöhnlich kommt es in der Politik zu den ein oder anderen Meinungsverschiedenheiten und Interessenkonflikten, ausgerechnet in der Wahlkampfarena herrschte in den meisten Punkten jedoch Einigkeit.

So stimmten alle anwesenden Vertreter, Dr. Peter Tauber (CDU), Hubertus Heil (SPD), Matthias Höhn (Die Linke), Dr. Michael Kellner (Bündnis 90/Die Grünen) und Nicola Behr (FDP), überein, dass der Zugang zu Breitband-Anschlüssen bundesweit gefördert werden muss, um allen BürgerInnen Zugang zu schnellem Internet zu gewähren. Auf diesem Punkt ist bereits Angela Merkel in ihrer Eröffnungsrede der gamescom 2017 eingegangen.

gamescom 2017: Diese deutschen YouTuber sind auf der Messe

Ebenso waren die Vertreter sich einig, dass eSport als Sportart mehr Anerkennung verdient und schließlich sogar olympisch werden soll. Dazu soll unter anderem die Zusammenarbeit zwischen Sportverbänden und dem eSport verstärkt werden. Zudem müssen die gesetzlichen Rahmenbedingungen reformiert werden.

Auch die wirtschaftliche Förderung der Branche und die Modernisierung des Schulunterrichts hinsichtlich digitaler Medien waren für alle Anwesenden eine Selbstverständlichkeit. In den Zielstellungen waren sich also alle einig, Konfliktpotential boten lediglich die Umsetzung und Finanzierung dieser.

Ansehen kannst du dir die komplette Veranstaltung auf dem YouTuber-Kanal von Rocket Beans TV. Moderiert wurde das Event von Peter Smits (PietSmiet), Florian Mundt (LeFloid) und Colin Gäbel (Rocket Beans TV). PetSmiet stand uns im Anschluss an das Event für ein Interview zur Verfügung.

Weitere Themen: Videospielkultur

Neue Artikel von GIGA GAMES