gamescom - Altersbändchen sind wieder am Start

Jan
19

Da die gamescom nicht eine Halle pro Altersklasse bietet, sondern Inhalte und Spiele wild mischt, muss natürlich auch der Jugendschutz sichergestellt werden. Darum gibt es auch in diesem Jahr Altersbändchen, die ihr euch vor Betreten der Messe besorgen solltet.

gamescom - Altersbändchen sind wieder am Start

Für manchen sind die Armbänder der wichtigste Teil am Festival (als dauerhafte “Nerd/Musikfan”-Markierung, die man am Arm lässt, bis der oder das Band abfault), für andere äußerst lästiges Beiwerk, das bei erster Gelegenheit weggelasert wird. So oder so sind sie auf der gamescom wieder am Start.

Egal, ob als Presse, Spielefanatiker oder Gelegenheitszocker, das Bändchen ist Pflicht, wenn ihr euch Spiele ansehen wollt. Denn, glaubt es oder nicht, euer Alter sieht man euch nicht zwingend an und der Sprung von 16 zu 18 ist nun nicht sonderlich weit. Ob ihr das für sinnvoll haltet, steht dabei natürlich auch außer Frage, denn die Messe und entsprechend die Aussteller müssen sich an die Jugendschutzvorschriften halten.

Stände, an denen ihr euch mit eurem Personalausweis ausweisen und ein entsprechendes Bändchen erhalten könnt, gibt es überall auf dem Gelände. Auf dem Parkplatz zwischen dem Deutzer Bahnhof und dem Osteingang der Messe standen im letzten Jahr beispielsweise eine ganze Horde dieser Stände.

Die Farbe des Bandes zeigt, welche Spiele ihr euch ansehen dürft. Grün erlaubt euch 12er, blau 16er und rot alles ab 18. Wenn ihr die Bänder offen tragt und nicht versteckt, spart ihr euch und den Leuten, die sie kontrollieren müssen, viel Zeit und Stress.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz