IFA 2011: Hama Android TV Box Hands-On

Robert Weber
4

Wem Android auf Smartphones und Tablets nicht ausreicht, für den habe ich vielleicht das passende Gadget gefunden. Es handelt sich dabei um eine Android TV Box aus dem Hause Hama. Diese Box soll im Wohnzimmer als kleines Media Center und als Internet Box dienen. Ob die Box das Versprechen auch hält? Auf der IFA habe ich versucht dies herauszufinden.

IFA 2011: Hama Android TV Box Hands-On

Wenn man die Hard- und Software der Box betrachtet, so merkt man sofort, dass dort nichts besonderes zum Einsatz kommt. Wir haben einen 1 GHz Single-Core Prozessor, einen HDMI-Anschluss, drei USB-Anschlüsse, einen Slot für Speicherkarten und ein Netzwerk-Anschluss. Das ganze läuft mit Android 2.2 Froyo und gesteuert wird die Box mithilfe der mitgelieferten Fernbedienung. Die Performance der Box war eigentlich ganz akzeptabel und es konnten sogar Full HD-Filme abgespielt werden. Ob die Box aber die unverbindliche Preisempfehlung von 179 Euro rechtfertigen kann, weiß ich nicht. Ich persönlich würde keine Verwendung dafür finden, da ich einen richtigen HTPC bevorzuge — und ihr? Weiter unten findet ihr unser Hands-On Video mit der Hama Android TV Box.

Weitere Themen: Android, Huawei Ascend D3, Samsung Galaxy Glass, Kobo Arc 10HD, Sony Xperia Z1, Samsung Galaxy Note 10.1, ASUS Transformer Pad Infinity TF700KL