iPad überall: Modulare Stand- und Hängesysteme

Sebastian Trepesch

Modulare Standsysteme für das iPad kommen immer mehr auf, so mein Eintruck von der IFA. Im Wohnzimmer soll der Tablet Computer auf den Schoß gelegt werden können, im Arbeitszimmer auf den Schreibtisch gestellt, in der Küche mit der Rezepte-App an die Wand gehängt und im Auto an den Sitz des Vordermanns gehängt werden können (siehe Video…). Eben diese neuen modularen Systeme machen dies möglich. Die Grundidee ist gut, aber manchmal hakt es in der Praxis noch.

iPad überall: Modulare Stand- und Hängesysteme

Die Systeme von The Wallee und Vogel’s sind vom Prinzip her ähnlich: Das iPad wird in ein hartes Case gesteckt. Zusammen mit dem Smart Cover von Apple auf dem Display ist der Tablet Computer damit schon einmal geschützt. Über eine “Schnittstelle” an der Rückseite kann das Case an verschiedene Halterungen gesteckt werden.

The Wallee bietet neben dem Case (29,90 Euro, also nicht viel teuerer als ähnliche Schutzhüllen) die Wandhalterung The Mount (9,90), den kleinen Ständer Kick (24,90) und einen Vesa-Adapter (14,90). Alle Produkte kommen jetzt .

Besonders interessant für Apple-Liebhaber: Der Standfuß Pivot im iMac-Design für 59,90 Euro. Das australische Unternehmen will nützliche Dinge anbieten, der zu Apple passt, und nicht noch einen neuen Stil einführen, erfahre ich auf der IFA. Das Case wird bei The Wallee mit einer viertel Drehung in die Halterungen “angeschraubt”. Das geht bei nagelneuen Produkten recht stramm – ich hätte etwas Angst um mein iPad.

Bei dem Konkurrenzsystem RingO von Vogels’s wird das Case an die Halterung angeklippt. Das geht wesentlich leichter, hat aber einen kleinen Nachteil: Beim Entfernen muss man hinter das iPad langen, um die Klemmen zusammenzudrücken. Zudem ist das sehr seriös wirkende System teuerer: Wall Mount (Case und Wandhalterung) kostet 69 Euro (bei Amazon ist die ), die sehr solide Lösung für den Autositz 99 Euro (Bilder unten).

Auf einer extra Seite findet ihr alle Meldungen des GIGA-Netzwerks zur IFA 2011 in Berlin.

Weitere Themen: iPad, Huawei Ascend D3, Samsung Galaxy Glass, Kobo Arc 10HD, Sony Xperia Z1, Samsung Galaxy Note 10.1, ASUS Transformer Pad Infinity TF700KL