IFA 2011: Philips Audio-Docks AS111 und AS851 für Android-Geräte

Audio-Dockingstationen für iDevices gibt es wie Sand am Meer, für das Android-OS waren solche Geräte bislang eher Mangelware. Philips hat uns auf der IFA nun zwei Docks präsentiert, die es erlauben, auch mit der Musik, die ihr auf euren Android-Smartphones abgelegt habt, unkompliziert euer Wohnzimmer zu beschallen. Wir haben das vor Ort ausprobiert und waren recht angetan.

IFA 2011: Philips Audio-Docks AS111 und AS851 für Android-Geräte

Dem Android-OS mangelt es (noch) an einer brauchbaren Softwareschnittstelle, um Musik über den Micro-USB-Ausgang an eine Dockingstation zu senden, die diese dann über große Boxen abspielt. Deswegen bedient sich Samsung bei den beiden Docks, die wir im Video sehen, eines kleinen Kniffes: Zwar haben die Geräte physische USB-Konnektoren, diese dienen aber lediglich dazu, das jeweilige Smartphone im Dock zu platzieren und gleichzeitig mit Strom zu versorgen — die Musik gelangt per Bluetooth zur Station.

Wer jetzt denkt “Oh no – geht das umständliche Bluetooth-ge-paire wieder los”, den kann ich beruhigen: Das Ganze funktioniert ganz einfach und sehr schnell, wie unser Video (zumindest beim zweiten Versuch) beweist. Alternativ gibt es dafür aber auch eine spezielle und natürlich kostenlose App von Philips, die in Kombination mit Songbird auch eine unkomplizierte Musikverwaltung ermöglicht.

Dieser Artikel ist ursprünglich auf androidnext.de erschienen. androidnext und GIGA ANDROID sind jetzt eins. Mehr erfahren.

Weitere Themen: HTC Desire 820, LG G Watch R, LG G3 Stylus, Philips

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz