Macworld Expo 2010 - Papershow bringts auf das Papier

Bernd Korz

Die Macworld Expo 2010 – ohne Apple – ohne Steve Jobs – ohne Keynote. Aber trotzdem gut? Apple lebt bei weitem nicht mehr nur durch sich und von sich selbst, diese Zeiten sind schon sehr lange vorbei, andere haben das Potential schon lange erkannt und wollen auch Geld verdienen.

Es gibt aber trotzdem immer wieder sehr interessante Produkte, die schon fast ein “Must-Have” darstellen, so auch Papershow. Mit Papershow lassen sich Präsentationen mit einem speziellen Block und dem dazugehörigen Stift direkt auf dem Computer darstellen. Der Block ist dabei absolut interaktiv, so lassen sich Strichstärken, Muster, Pinsel und auch Farben einfach auswählen.

Das Papershow Startset bestehend aus dem Anoto-Stift, dem Bluetooth-USB-Stick und dem nötigen Spezialpapier ist ein sehr ausgereiftes Produkt. Auf einem Windows XP-PC funktkonierte es auf Anhieb. Die Installation ist schnell erledigt und dann kann man es an jedem Windows PC nutzen.

Das Oxford Starterkit Papershow

kostet bei Amazon
derzeit nur um die 160 Euro und ist damit sicherlich sehr interessant für alle, die Präsentationen jeglicher Art machen möchten.

Der Hersteller zeigt in einem Video die einfache Bedienung und das geniale Konzept, dass die reale Papierwelt mit der digitalen in Einklang bringt.

Zur Webseite des Herstellers geht es hier

Weitere Themen: Expo

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });