MWC 2012: Hands-On von Optimus 3D Max und Optimus 4X HD

MWC 2012: Hands-On von Optimus 3D Max und Optimus 4X HD

Von der Androidnews Kern-Redaktion bin ich der Einzige, der noch in Deutschland verweilt.

Während ich mich hier ums Tagesgeschäft kümmere, jagen meine Kollegen Jens und Robert all den bombastischen Spektakeln auf dem Mobile World Congress hinterher. Da darf natürlich auch der LG-Stand nicht fehlen. Kaum dort angekommen lässt es sich Robert selbstredend nicht nehmen, die beiden Flaggschiffe Optimus 4X HD und Optimus 3D Max auszuprobieren.

Beim Vierkerner mit Tegra 3 fällt einem sogleich das mit Fingerabdrücken übersäte Display auf. Dies ist wohl bei all den Patschehändchen nicht zu vermeiden, eine effektive fettabweisende Schicht wäre aber wirklich mal eine feine Sache. Von der Verarbeitung her sieht das Gerät sehr wertig aus und scheint auch an den Seiten dünne Metall-Applikationen zu haben. Die LG-Oberfläche kommt noch bunter als sonst daher und passt meiner Meinung nach nicht so gut zum edlen Äußeren des Smartphones. Der Lockscreen ist jedoch ganz nett gemacht.

Einen kleinen Fauxpas hat sich die Firma jedoch mit den Menütasten geleistet. Nicht nur, dass ein Android 4.0-Gerät eigentlich keine bräuchte, sie sind auch falsch belegt worden. Im Gingerbread-Stil dient die mittlere Taste beim langen drücken zum Tasks wechseln und der rechte Button führt zum Menü. Eventuell wird dies aber noch ausgebessert. Ansonsten reagiert das Smartphone sehr zügig, was man jedoch bei einem Tegra 3 erwarten sollte. Das 4,7 Zoll große HD-Display macht ebenfalls einen ordentlichen Eindruck.

Einen Quantensprung hat der Hersteller mit seinem Optimus 3D Max hingegen nicht geschafft. Weder einen Quad-Core-Prozessor, noch eine HD-Auflösung findet man hier. Das Gerät läuft auch noch mit dem verstaubten Android 2.3.6 Betriebssystem. Der optische Eindruck macht auf mich persönlich auch keinen allzu tollen Eindruck, die Klavierlack-Optik wirkt nicht sehr edel. Die Oberfläche wurde etwas angepasst und man kann während der Wiedergabe eines Filmes zwischen 2D und 3D-Modus im Player wechseln.

Immerhin gibt es nun 1 GB RAM, beim Vorgänger waren es nur 512 MB. NFC und ein 200 MHz schnellerer Prozessor (1,2 GHz Dual-Core) stehen ebenfalls auf der Feature-Liste. Mit Gorilla Glas 2 und einem schlankeren Gehäuse hat man auch an der Verkleidung geschraubt. Ansonsten muss man selbst entscheiden, ob diese marginalen Unterschiede ein Upgrade wert sind.

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Weitere Themen: LG Optimus 4X HD, LG Optimus 3D, ZTE Grand Memo II LTE, Sony Xperia Tablet Z2, Samsung Gear Fit, Sony Xperia Z2, Nokia X, X+ und XL, LG G2 Mini , ASUS Padfone Infinity, LG

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz