Die Oscar-Verleihung 2013 im Live-Stream – der Tanz um den Roten Teppich

von

Die wichtigsten Filmpreise der Welt werden in der Nacht von Sonntag auf Montag verliehen. Dann heißt es ab 1:30 Uhr deutscher Zeit wieder: “And the Oscar goes to…”. Im Fernsehen überträgt ProSieben live vom Roten Teppich und von der Verleihung der Academy Awards – und wir haben uns auch das Live-Stream-Angebot im Netz mal im Voraus angesehen.

Die Oscar-Verleihung 2013 im Live-Stream – der Tanz um den Roten Teppich

Oscar-Live-Stream auf ProSieben nur zeitverzögert

ProSieben lässt schon den ganzen Sonntag die Vorberichterstattung über die Gewinner-Auswahl aus den Nominierungen heißlaufen – ab 0:35 Uhr gehen dann in der Nacht zum Montag das Live-Programm und der Oscars-Live-Stream auf connect.prosieben.de los – damit ist es dann um 1 Uhr morgens aber schon wieder vorbei. Die Oscar-Verleihung 2013 selbst (ab 1:30 Uhr) wird dann ausschließlich im Fernsehen live übertragen. Nur die Wiederholung für Frühaufsteher ab 5:55 Uhr läuft dann auch online.

Der offizielle Oscars-Livestream 2013 – nur mit US-IP?

Für einen echten Live-Stream könnte man also auf englischsprachige Sender und Plattformen ausweichen. Aber auch hier stößt man auf Schwierigkeiten: Der offizielle Stream auf oscar.go.com ist wahrscheinlich wie im letzten Jahr (genau wie die Übertragung auf den offiziellen mobilen Apps) nur mit einer US-amerikanischen IP-Adresse verfügbar. Einen Versuch ist vielleicht auch der kanadische Sender CTV wert, dessen Live-Übertragung aber sehr wahrscheinlich auch nur von Kanada aus erreichbar ist.

Auf livestream.com, wo in den vergangenen Jahren manchmal ebenfalls eine Live-Übertragung der Oscar-Verleihung lief, ist im offiziellen Kanal der Academy of Motion Picture Arts and Sciences bislang nichts zu Sonntag Nacht angekündigt – lediglich die Tage zuvor wurden Events der “Oscar-Woche” live gezeigt. Beim AP-Kanal auf Livestream.com wird offenbar nur vom Roten Teppich übertragen, genau wie vom People’s Magazine.

Fazit: Fernseher einschalten oder im Graubereich

Die einfachste Möglichkeit, um bei den Oscars 2013 live dabei zu sein, ist tatsächlich, am Fernseher Pro7 einzuschalten. Online bleibt noch als Alternative, über einen Proxy mit einer US-amerikanischen oder kanadischen IP-Nummer auf die oben genannten TV-Programme zuzugreifen, was aber verlässlich nur mit einem bezahlten Dienst funktioniert (hier eine Anleitung dazu, wie man einen Proxy-Dienst einrichtet), das kostenlose Browser-Plugin Stealthy macht im Prinzip das gleiche, ist aber sicher zu langsam. Ansonsten bleibt nur der Weg über die Googlesuche in eine Grauzone, wo man genau hinsehen sollte.


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA FILM

Anzeige
GIGA Marktplatz