Goldene Himbeere 2013: “Twilight: Breaking Dawn 2″ ist der schlechteste Film des Jahres

von

Zu den Oscars werden traditionell auch die schlechtesten Filme des Jahres gekürt: Bei der “Goldenen Himbeere” für Filme 2013 konnte “Twilight – Breaking Dawn Teil 2” ganze sieben der unbegehrten Trophäen abräumen – und Kristen Stewart wurde gleich doppelt als schlechteste Schauspielerin ausgezeichnet. Ferner kamen auch Rihanna (für “Battleship”) und mal wieder Adam Sandler aufs Treppchen für die “Anti-Oscars”. Hier die “Razzies”-Preisträger und ein paar Filmausschnitte dazu…

Goldene Himbeere 2013: “Twilight: Breaking Dawn 2″ ist der schlechteste Film des Jahres

Seit 1981 gehen die “Goldenen Himbeeren” an die schlechtesten Filme des Jahres, ähnlich der Academy stimmt eine Jury (hier aus über 700 Filmkritikern) über den Preis ab. Die wenigsten Preisträger holen sich die Trophäen in Persona ab (wobei Halle Berry und Sandra Bullock die Gelegenheit deutlich zu ihren Gunsten nutzten) – der Wert der Statue ist mit rund 5 Dollar (Kunststoffhimbeere auf Super-8-Filmrolle, mit Goldfarbe besprüht) auch nicht gerade ein Volltreffer im Lotto.

Bei den Anti-Oscars 2013 gibt es ein eindeutiges Votum: Der Abschluss der Twilight-Serie, “Bis(s) zum Ende der Nacht – Teil 2″ konnte gleich sieben Himbeeren mitnehmen. Für den schlechtesten Film, die schlechteste Schauspielerin, schlechtester Nebendarsteller, Leinwandpaar, Regie, Fortsetzung und nicht zuletzt als “schlechtestes Ensemble” überhaupt.

Hier eine Kostprobe, mit den Preisträgern Kristen Stewart und Taylor Lautner (der auch noch mit der jungen Mackenzie Foy als Leinwandpaar geehrt wurde):

Dabei wurde Kristen Stewart, die gleichzeitig bei der Oscar-Verleihung 2013 auftrat, nicht nur für die Vampir-Darstellung sondern auch noch für ihre Hauptrolle in “Snow White and the Huntsman” ausgezeichnet. Den Preis als schlechtester Schauspieler erhielt Adam Sandler für “Der Chaos-Dad”, das ansonsten nur noch fürs Drehbuch bedacht wurde – fast eine Enttäuschung, nachdem der Comedian im vergangenen Jahr ALLE Goldenen Himbeeren abräumen konnte (“Jack & Jill”).

Und so sieht das beim “Chaos-Dad” (Originaltitel: “That’s my boy”) aus:

Als schlechteste Nebendarstellerin wurde Rihanna bei ihrem Leinwand-Debüt ausgezeichnet – im Film zum Brettspiel: “Battleship”.

Hier die komplette Liste der Preisträger:

Schlechtester Film
Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht – Teil 2 (Summit Entertainment)

Die anderen Nominierungen:
Battleship (Universal)
Der Chaos-Dad (Columbia)
Noch Tausend Worte (Paramount/DreamWorks)
The Oogieloves in the Big Balloon Adventure (Kenn Viselman)

Schlechtester Schauspieler
Adam Sandler in Der Chaos-Dad

Eddie Murphy in Noch Tausend Worte
Nicolas Cage in Ghost Rider: Spirit of Vengeance und Pakt der Rache
Robert Pattinson in Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht – Teil 2
Tyler Perry in Alex Cross und Good Deeds

Schlechteste Schauspielerin
Kristen Stewart in Snow White and the Huntsman und in Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht – Teil 2

Barbra Streisand in Unterwegs mit Mum
Katherine Heigl in Einmal ist keinmal
Milla Jovovich in Resident Evil: Retribution
Tyler Perry als „Madea“ in Madea's Witness Protection

Schlechtester Nebendarsteller
Taylor Lautner in Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht – Teil 2

David Hasselhoff, als er selbst, in Piranha 2
Liam Neeson in Battleship und Zorn der Titanen
Nick Swardson in Der Chaos-Dad
Vanilla Ice, als er selbst, in Der Chaos-Dad

Schlechteste Nebendarstellerin
Rihanna in Battleship

Ashley Greene in Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht – Teil 2
Brooklyn Decker in Battleship und Was passiert, wenn's passiert ist
Jennifer Lopez in Was passiert, wenn's passiert ist
Jessica Biel in Kiss the Coach und Total Recall

Schlechtestes Leinwandpaar
Mackenzie Foy und Taylor Lautner in Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht – Teil 2

Adam Sandler und entweder Leighton Meester, Andy Samberg oder Susan Sarandon in Der Chaos-Dad
Beide Darsteller aus Jersey Shore in Die Stooges – Drei Vollpfosten drehen ab
Robert Pattinson und Kristen Stewart in Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht – Teil 2
Tyler Perry und seine Aufmachung in Frauenklamotten in Madea's Witness Protection

Schlechteste Neuverfilmung oder Fortsetzung
Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht – Teil 2 (Summit Entertainment)

Ghost Rider: Spirit of Vengeance (Columbia)
Madea's Witness Protection (Lionsgate)
Piranha 2 (Dimension)
Red Dawn (FilmDistrict)

Schlechteste Regie
Bill Condon für Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht – Teil 2

John Putch für Atlas Shrugged II: The Strike
Peter Berg für Battleship
Sean Anders für Der Chaos-Dad
Tyler Perry für Good Deeds und Madea's Witness Protection

Schlechtestes Drehbuch
Der Chaos-Dad (Drehbuch von David Caspe und die nicht im Abspann erwähnten Adam Sandler, Tim Herlihy, Robert Smigel, David Wain und Ken Marino)

Atlas Shrugged II: The Strike (Drehbuch von Duke Sandefur, Brian Patrick O'Toole und Duncan Scott, basierend auf dem Roman von Ayn Rand)
Battleship (Drehbuch von Jon und Erich Hoeber, basierend auf dem Brettspiel von Hasbro)
Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht – Teil 2 (Drehbuch von Melissa Rosenberg und Stephenie Meyer, basierend auf dem Roman von Stephenie Meyer)
Noch Tausend Worte (Drehbuch von Steve Koren)

Schlechtestes Ensemble
Die gesamte Besetzung von Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht – Teil 2

Die gesamte Besetzung von Battleship
Die gesamte Besetzung von Der Chaos-Dad
Die gesamte Besetzung von Madea's Witness Protection
Die gesamte Besetzung von The Oogieloves in the Big Balloon Adventure

Weitere Themen: Twilight: Breaking Dawn Teil 2 , Battleship, Kristen Stewart, Kristen Stewart


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA FILM

Anzeige
GIGA Marktplatz