re:publica im Live-Stream: Die Internet-Konferenz mit Sascha Lobo, Steffen Seibert etc.

Peer Göbel

Berlin calling to the faraway towns: Die re:publica ist längst über ein Blogosphäre-Treffen hinausgewachsen und diskutiert mit hochkarätigen Gästen die aktuellen Themen um Netzpolitik, Internetkultur und -wirtschaft. Von heute bis Freitag werden die Vorträge und Panels von der großen Bühne auch online im Live-Stream übertragen.

re:publica im Live-Stream: Die Internet-Konferenz mit Sascha Lobo, Steffen Seibert etc.

Nachdem die Konferenz in den vergangenen Jahren im Friedrichstadtpalast aus allen Nähten platzte, zog die re:publica in diesem Jahr ans Gleisdreieck um, in die Station Berlin. Zum sechsten Mal findet die re:publica statt, diesmal unter dem Motto “Act!on”. Die Themenwelten der 270 Redner lassen sich kaum zusammenfassen, es geht von der Rolle des Internets im arabischen Frühling über die Urheberrechtsdebatte zu Geschäftsmodellen und dem Phänomen Anonymous. Wer noch spontan teilnehmen will, kann auf Gesamttickets für die drei Tage zurückgreifen, die sukzessive billiger werden, je später man kommt (von 210 bis 130 €). Im Vorfeld gab es bereits günstigere Karten für Blogger und Frühbucher.

Wer auch aus der Ferne mitbekommen will, was so diskutiert wird, kann auch online einschalten: Der re:publica-Live-Stream läuft auf der offiziellen Seite der re:publica (auch mit Untertiteln) sowie auf Spiegel online.

Hier liegt der gesamte Zeitplan für die sieben Veranstaltungsorte, live übertragen wird die große Bühne (Stage 1), von 10 bis 21 Uhr. Einige Highlights:

Mi 2.5., 17.15 Uhr – Cindy Gallop: Make Love Not Porn
Mi 2.5., 19.45 Uhr – Sascha Lobo: Überraschungsvortrag
Do 3.5., 19.00 Uhr – Verleihung des Webvideo-FAIL-Awards
Fr 4.5., 14.30 Uhr – Interview mit Steffen Seibert, @RegSprecher
Fr 4.5., 15.45 Uhr – Mercedes Bunz: Organisation­3000: Algorithmen oder Geld?
Fr 4.5., 17.00 Uhr – Kathrin Passig: Standardsituatio­nen der Technologie­begeisterung

Neue Artikel von GIGA FILM

GIGA Marktplatz