Rock am Ring 2016: Wetter – Sonne, Regen oder Unwetter?

Martin Maciej

In wenigen Tagen steigt eines der größten Festival-Highlights des Jahres. „Rock am Ring“ 2016 steht an. Um das Open-Air-Event ausgiebig genießen zu können, ist Sonnenschein und gutes Wetter natürlich eine Voraussetzung. Bereits im letzten Jahr wurde der Veranstaltungsort in Mendig jedoch von schweren Unwettern erschüttert. Wie sieht es nun mit dem Wetter zu „Rock am Ring 2016“ aus? Scheint die Sonne oder wird es Gewitter und Regen geben?

Rock am Ring 2016: Wetter – Sonne, Regen oder Unwetter?

Auch in diesem Jahr werden Musikfans vermutlich auf eine harte Probe gestellt. Bereits am Montag kündigten die Veranstalter auf der eigenen Facebookseite an, dass für das Festivalwochenende Unwetter prognostiziert werden.

64.810
GEMA-freie Musik

Rock am Ring 2016: Wetterprognosen

Schon heute reisen die ersten Besucher in Mendig an. Mit dem ersten Besucherstrom kommt jedoch auch das Tief Friederike mit zum Festivalgelände. Im Gepäck sind hier Unwetter, die sich auch in den kommenden Festivaltagen äußern können. Mit dauerhaften Regenfällen ist zwar nicht zu rechnen, dennoch wird es zeitweise aller Voraussicht nach starke Regenfälle geben.

  • Angenehme Temperaturen von bis zu 23 Grad sind für die Festivaltage angekündigt.
  • Unterbrochen wird die Festival-Idylle jedoch von starken Regenfällen.
  • Besonders am Freitag und am Samstag ist mit Gewittern zu rechnen.

Die Wetterprognose im Video von Kachelmannwetter.com:

Rock am Ring 2016: Wetter wird warm, jedoch teilweise ungemütlich

Damit der Festivalgenuss für euch nicht ins Wasser fällt, solltet ihr einige Hinweise direkt vom Veranstalter beherzigen.

  • Wer seine Tasche für das Festival packt, sollte warme Kleidung einplanen.
  • Auch Wechselschuhe und regengeschützte Kleidung sind für das RaR-Wochenende ein Muss.
  • Bei Unwettern ist mit starken Winden zu rechnen. Große Aufbauten sollten also vermieden werden. Wer auf einen Pavillon nicht verzichten kann, sollte diesen sichern. Lose Gegenstände, die leicht wegfliegen könnten, sollten nicht liegen gelassen werden.
  • Damit der Wind keinen zu leichten Weg hat, sollte auf eine dichte Bebauung beim Aufbau der Campplätze geachtet werden.
  • Damit es im Falle eines Falles schnelle Hilfe gibt, müssen alle markierten Lauf- und Rettungswege freibleiben.
  • Im schlimmsten Fall kann es nach starken Unwettern zu einer Räumung von Camping-Abschnitten kommen. In diesen Fällen wird es Durchsagen sowie Informationen auf den Videoleinwänden geben.

Wer zu Hause bleibt, kann ausgewählte Auftritte von Rock am Ring 2016 im Live-Stream verfolgen. Zudem berichtet Stagr im Live-Blog von den Ereignissen beim Musikevent.

Bildquellen: RaR, Triff

 

Weitere Themen: wetter.com