Rock am Ring 2017 wieder am Nürburgring: Headliner, Tickets, Line-Up, Termin und Area

Christin Richter

In nur drei Monaten ist es soweit: Rock am Ring 2017 steht schon jetzt mit Hammer-Bands wie Rammstein, Die Toten Hosen und  in den Startlöchern. Das Rock-Festival findet in diesem Jahr erstmals wieder am Original-Schauplatz statt. Lest nachfolgend Informationen zum Line-Up der Bands, Termin und den Tickets zu RaR 2017.

Eingefleischte RaR-Fans warten schon sehnsüchtig auf das Mega-Event. Inzwischen stehen nicht nur Headliner, sondern auch zahlreiche andere Bands fest, die eins der bekanntesten deutschen Musikfestivals rocken werden. Bislang sah es auf der offiziellen Seite mit Bandankündigungen tatsächlich so aus, als würde das Festival auch 2017 auf dem Flugplatz Mendig stattfinden. Doch jetzt kam der von Fans herbeigewünschte Supergau!

Video: Vorsicht beim Kauf von Festival-Tickets

248.268
Das solltet Ihr beim Kauf von Konzert- und Festivaltickes beachten!

Rock am Ring 2017: Location steht

Der Veranstaltungsort für Rock am Ring 2017 stand eigentlich schon fest: Der Veranstalter verkündete auf der Facebook-Seite, dass RaR 2017 wieder auf dem Flugplatz Mendig stattfinden wird. Die Gerüchteküche um die Rückkehr zum Nürburgring schienen damit zerschlagen. Doch gestern kam dann plötzlich die Überraschung:

Rock am Ring macht seinem Namen alle Ehre und findet 2017 wieder auf dem Nürburgring in der Eifel statt!

Damit liegt der Festivalort nur jeweils ca. 60 Kilometer von Bonn und Koblenz entfernt, von Köln aus müsst ihr ca. 84 km Luftlinie einplanen. Um zum Festival zu gelangen, gebt einfach die “Otto-Flimm-Straße” in 53520 Nürburg in euer Navi ein.

Beim Schwesternfestival Rock im Park könnt ihr auf dem Nürnberger Zeppelinfeld abrocken.

Neue TOP-Acts bei Rock am Ring 2017: Bands und Line-Up

Nach der Ankündigung, dass Rammstein als weiterer Headliner beim Rock am Ring die Menge beehren, wurden jetzt noch weitere Musiker und Bands für das Line-Up von RaR 2017 bekanntgegeben. Neu an Bord sind Brit-Pop-Sänger Liam GallagherSum 41, Schmutzki oder auch Simple Plan. Mukke Berlin präsentiert die Musik im Club Tent.

Diese Acts sind für das Line-Up auf dem Rock am Ring-Festival sind laut offizieller RaR-Webseite bestätigt:

  • In Flames
  • System Of A Down
  • Die Toten Hosen
  • Liam Galalgher
  • Sum 41
  • Schmutzki
  • Simple Plan
  • Five Finger Death Punch
  • Alter Bridge
  • Genetikk
  • Thrice
  • Suicide Silence
  • Frank Carter & The Rattlesnakes und Slaves
  • Prophets Of Rage
  • Macklemore & Ryan Lewis
  • Broilers
  • Marteria
  • Kraftklub
  • Beginner
  • Bastille
  • AnnenMayKantereit
  • 187 Strassenbande
  • Wirtz
  • Bonez MC & RAF Camora
  • Airbourne
  • Rag’n’Bone Man
  • Rival Sons
  • Gojira
  • Dat Adam
  • Machine Gun Kelly
  • Nimo
  • Clutch
  • Skindred
  • Bonaparte
  • Donots
  • Egotronic
  • Bonatparte
  • The Living End
  • Schnipo Schranke
  • Jake Bugg
  • Crystal Fighters
  • Feine Sahne Fischfilet
  • Henning Wehland
  • Pierce The Veil
  • Beartooth
  • Sleeping With Sirens
  • Motionless In White

In der Festival-Gerüchteküche wurden zudem auch Linkin Park und Metallica als mögliche Live-Acts für Rock am Ring und Rock im Park gehandelt. Das würde zumindest gut ins Bild passen, denn am 18. November vergangenen Jahres veröffentlichen Metallica ihr neues Album ““, auch eine neue Platte von Linkin Park ist 2017 denkbar.

Bei Rock am Ring 2016 konnten aufgrund der schweren Unwetter leider nicht alle Bands und Acts auftreten. Dem verlorenen Festival-Sonntag fielen unter anderem auch Black Sabbath zum Opfer, die für viele Festival-Besucher zum letzten Mal zu sehen gewesen wären.

Die deutsche Satire-Webseite Der Postillon hat da schon die perfekte Lösung am Start (bitte nicht ernst nehmen): Laut ihrem Artikel vom 6. Juni kommen Festivalbesucher am 11. Dezember in den Genuss, die entgangenen Bands doch noch live zu erleben. Zu diesem Termin hätten die Top-Acts Zeit und auch die Meteorologen würden eine geringe Unwetterwahrscheinlichkeit bestätigen. Hoffen wir, dass dann auch keine Menschen verschwinden, denn laut dem Postillon beteiligten sich zahlreiche Festivalgänger an deine Suche nach einer Frau namens Helga.

Unter den Acts, die bei Rock am Ring 2016 zu sehen waren, gab es aber unter anderem immerhin folgende Bands:

  • Bullet for My Valentine
  • Breaking Benjamin
  • Billy Talent
  • Red Hot Chili Peppers
  • Of Mice & Men
  • Disturbed
  • Tenacious D
  • Volbeat

Rock am Ring 2017: Tickets und Vorverkauf

Erfahrungsgemäß sind die Tickets für das Mega-Event schnell ausverkauft und auch für dieses Jahr sind die Karten leider schon vergeben: Sowohl die Frühbucher-Tickets als auch die Hardtickets und Caravan-Plaketten haben glückliche Besitzer gefunden. Wollt ihr Karten für Rock am Ring 2017 zu kaufen, könnt ihr im -Fansale fündig werden.

Termin für Rock am Ring 2017

Laut Ringrocker.com wird das kommende RaR 2017 wie gewohnt am ersten Juni-Wochenende stattfinden:

  • Als Termin ist das Wochenende vom 2.6.-4.6.2017 angesetzt.
Die besten Festivals in Deutschland: Musik Open Air genießen

Rock am Ring – Infos zur Anreise

Die Campingplätze öffnen am Donnerstag, dem 1. Juni um 6 Uhr morgens. Wollt ihr schon am Mittwoch bei Rock am Ring 2017 anreisen, könnt ihr ein Extra-Ticket kaufen: Das Frühanreiseticket gibt es für 20 Euro. Damit dürft ihr schon am 31. Mai ab 12 Uhr die Parkplätze und ab 14 Uhr die Campingflächen in Beschlag nehmen.

Rock am Ring am Nürburgring? Back to the roots

Kaum ist RaR 2016 Geschichte, kursieren Gerüchte, dass Rock am Ring 2017 am Nürburgring stattfinden könnte – dem Veranstaltungsort, von dem das Rock-Event seinen Namen hat. Der Nürburgring-Geschäftsführer Mirco Markfort bezeichnet jetzt die Trennung von Rock am Ring als einen Fehler und äußerte sich gegenüber dem Kölner Stadt-Anzeiger mit den Worten  „Wir wollen Rock am Ring unbedingt zurück haben“.

Update: Rock am Ring Tickets werden teurer

Laut SWR sorgen der Abbruch des RaR-Festivals 2016 und die Zahlung der Entschädigung von 40% pro Ticket für höhere Festival-Preise in diesem Jahr. Lieberberg gab beim SWR bekannt: “Ganz sicher zwingen präventive Vorsorge- und Schutzmaßnahmen sowie Personalausgaben zu einer Anpassung der Ticketpreise. Eine Anhebung auf das vergleichbare internationale Niveau wird nicht ausbleiben.” Wie hoch die neuen Ticket-Kosten werden, steht noch nicht fest. Währenddessen setzt sich der Innenminister Roger Lewentz dafür ein, der Kreisverwaltung die öffentliche Verantwortung für das Festival zuzuteilen. Bislang obliegt diese der Verbandsgemeinde, die für den Abbruch von Rock am Ring 2016 verantwortlich ist.

Gewitter bei RaR 2016 beenden das Festival

Schon am Freitag erschütterten heftige Gewitter das Gelände und verwandelten die Area in eine sehr schlammige Angelegenheit. Hartgesottene Fans stören aber Regen und Schlamm in der Regel nicht. Dennoch nahmen die Wassermassen kein Ende und bei Blitzeinschlägen wurden 71 Menschen verletzt  (Quelle: rp-online.de). Am Samstag ging das Festival erst 20:30 Uhr mit den Deftones weiter. Aufgrund der anhaltenden Unwetter entschloss sich allerdings die Verbandsgemeinde Mendig dazu, die Genehmigung für die Veranstaltung zu entziehen.

Nach Aussage des Veranstalters Marek Lieberberg (Quelle: rock-am-ring.com) fanden ca. 490 Krankentransporte statt, die verzeichneten Hilfsleistungen lagen mit 4.900 im Vergleich zu 10.000 in den Vorjahren am Nürburgring deutlich geringer. Dennoch drückt er in seinem Brief an die Ring-Besucher sein Mitgefühl für die Verletzten aus.

Rock am Ring 2016: Gibt’s Geld zurück?

Welche Konsequenzen die Marek Lieberberg Konzertagentur GmbH & Co.KG aus dem bitteren Vorfall zieht, ist bislang unbekannt. Erst hieß es, aufgrund höherer Gewalt gebe es für Rock am Ring kein Geld zurück. Denn Schadensersatz kann es aber nur geben, wenn der Veranstalter an den Vorfällen die Schuld trägt. Ob alle Vorsichtsmaßnahmen ausreichend getroffen wurden, ist schwer zu beurteilen. Wollen Festival-Besucher dennoch eine Entschädigung für Rock am Ring, können sie es an der Kartenvorverkaufsstelle versuchen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass ihr euer Eintrittsgeld wenigstens teilweise zurückbekommt.
Bildquellen: dwphotos via Shutterstock

Weitere Themen: Festivals