The Game Awards 2016: Das sind alle Gewinner in der Übersicht

Martin Eiser
10

In der letzten Nacht wurden The Game Awards 2016 in den USA verliehen. Zu den großen Gewinnern gehörten Uncharted 4: A Thief’s End und Overwatch. Wer gewonnen hat und wer leer ausging, haben wir zusammengefasst.

Und auch in diesem Jahr wurden bei The Game Awards 2016 wieder viele großartige Spiele aus dem letzten Jahr geehrt. Vor allem Uncharted 4: A Thief’s End und Overwatch konnten bei der Show in Los Angeles ordentlich abräumen. Mehr als 20 Preise wurden vergeben. Anbei die Liste der Nominierten, wobei der Gewinner jeweils fett markiert ist.

Haben deine Favoriten gewonnen?

Spiel des Jahres

Bestes Game Design

Beste Story

Beste Art Direction

Bester Soundtrack

Beste Charakter-Performance

Spiel als Denkanstoß

Bestes Independent-Spiel

Bestes Mobile/Handheld-Spiel

Bestes VR Game

Bestes Action-Spiel

Bestes Action-Adventure

Bestes Rollenspiel

Bestes Kampfspiel

Beste Strategie-Spiel

Bestes Familienspiel

Bestes Sport/Rennspiel

Bestes Multiplayer-Spiel

Meist erwartetes Spiel

Trending Gamer

  • AngryJoeShow
  • Boogie2988
  • Danny O'Dwyer
  • JackSepticEye
  • Lirik

eSports-Spieler des Jahres

  • Faker – Lee Sang-hyeok (SK Telecom T1, League of Legends)
  • Coldzera – Marcelo David (SK Gaming, Counter-Strike: Global Offensive)
  • ByuN – Hyun Woo (Starcraft 2)
  • Infiltrator – Lee Seon-woo (Team Razer, Street Fighter 5)
  • Hungrybox – Juan Debiedma (Team Liquid, Super Smash Bros.)

eSports-Team des Jahres

  • SK Telecom T1 (League of Legends)
  • Wings Gaming (Dota 2)
  • SK Gaming
  • ROX Tigers (League of Legends)
  • Cloud 9

eSports-Spiel des Jahres

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz