Europa League Live-Stream: Wer kommt weiter? Hannover, Leverkusen, Stuttgart und Gladbach müssen kämpfen

von

Entscheidung in der K.O.-Phase: Anders als in der Champions League gehen die Bundesliga-Vereine mit negativen Vorzeichen in die Rückspiele der Europa-League-Zwischenrunde. Bayer Leverkusen muss einen 0:1-Rückstand gegen Benfica Lissabon ausbügeln, Gladbach und Stuttgart spielten zuhause nur unentschieden, und Hannover 96 kämpft nach einem 1:3 ums Weiterkommen – das Spiel der Niedersachsen gegen den russischen Milliardärsclub Anschi Machatschkala läuft im Free-TV und online im Live-Stream, die anderen Begegnungen gibt es als Zusammenfassungen im Anschluss.

Europa League Live-Stream: Wer kommt weiter? Hannover, Leverkusen, Stuttgart und Gladbach müssen kämpfen

Schon um 19 Uhr geht es für Borussia Mönchengladbach und den VfB Stuttgart um die Wurst. Die Schwaben fahren mit einem 1:1 im Rücken nach Belgien zum KRC Genk, der in einem zerfahrenen Hinspiel in der Nachspielzeit noch ausgleichen konnte. In der Liga hat Stuttgart den Abwärtstrend gestoppt und steht nun vor einer lösbaren Aufgabe.

Die Gladbacher müssen gegen Lazio Rom alles geben. Das fulminante Hinspiel entwickelte sich zu einem wahren Krimi, als die Fohlen kurz vor Schluss einen 1:2-Rückstand umbiegen konnten und in der Nachspielzeit noch das 3:3 kassierten. Nach dem 0:1 gegen den HSV am Wochenende könnte Lucien Favre die zuvor gesetzten Wendt, Nordveidt und Cigerci wieder ins Team rotieren. Borussia Mönchengladbach wird ums Achtelfinale kämpfen.

Um 21.05 Uhr starten die beiden anderen Begegnungen mit deutscher Beteilung: Bayer Leverkusen hat mit Benfica Lissabon ein Schwergewicht vor der Brust – und muss in Portugal einem 0:1 hinterher laufen. Die Werkself kann immerhin ohne große Verletzungen auf die Formation vertrauen, die auch für den Höhenflug in der Liga verantwortlich ist. Für Hannover 96 sieht es sehr ernst aus: Anschi Machatschkala hat zwar keinen klingenden Namen, wurde aber vom russischen Milliardär Suleiman Kerimow in zwei Jahren zu einem Spitzenklub zurechtgekauft – mit Trainer Guss Hiddink, der millionenschweren Neuerwerbung Willian und Stars wie Diarra oder Eto’o. Immerhin kann Hannover auf den Heimvorteil bauen, und das 1:3 aus dem Hinspiel beinhaltet zumindest ein Auswärtstor – ein 2:0 würde den Niedersachsen also reichen. In der Pressekonferenz versprühte Mirko Slomka gemäßigten Optimismus:

Europa-League-Live-Stream: Hannover 96 – Anschi Machatschkala ab 19.45 Uhr

Die Entscheidung um den Einzug ins Achtelfinale wird im Fernsehen von Kabeleins übertragen, ab 20.15 Uhr. Online ist man schon um 19.45 Uhr dabei: Hier geht es direkt zum Europa-League-Live-Stream von ran. Die Sendergruppe hat sich für das Spiel Hannover 96 gegen Anschi Machatschkala entschieden (Anpfiff: 21.05 Uhr), im Anschluss werden ausführliche Highlights der anderen Partien ausgestrahlt. Wir sind gespannt!


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA FILM

Anzeige
GIGA Marktplatz