Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017: Welche Partei wählt ihr?

Martin Maciej

2017 wird wieder gewählt. In Deutschland entscheiden die Bürger über die neue Regierung. Für Unentschlossene steht auch in diesen Tagen wieder der neue Wahl-O-Mat 2017 zum Abruf bereit. Der Wahl-O-Mat wurde Ende August in der aktualisierten Fassung online gestellt und bietet eine Entscheidungshilfe, um das Kreuz an der richtigen Position zu machen.

Seit dem Start wurde die digitale Wahlhilfe bereits von über 10 Millionen Nutzern online aufgerufen.

Wahlomat 2017 im Browser oder als App auf Android und iPhone

Der Wahl-O-Mat existiert seit der Bundestagswahl 2002 und soll Unentschlossenen helfen, das richtige Kreuz bei anstehenden Wahlen zu setzen. Hinter dem Angebot steht die Bundeszentrale für politische Bildung. Die Bundeszentrale für politische Bildung spricht von bislang 13,3 Millionen Nutzern und somit einem Rekordergebnis für das Anebot. In diesem Jahr umfasst der Online-Wahlhelfer 38 Fragen.

Ihr habt dabei die Antwortmöglichkeiten:

  • „stimme zu“
  • „neutral“
  • „stimme nicht zu“

Seid ihr euch bei einer These unschlüssig, kann man eine Frage überspringen. Der Standpunkt wird für das Endergebnis nicht gewertet. Anhand der gegebenen Antworten ermittelt der Wahl-O-Mat die für euch am ehesten entsprechende Partei. Natürlich sollte man die Wahl des Wahl-O-Mats nicht als fix betrachten, sondern sich auch außerhalb des Online-Angebots mit dem Parteienprogramm zur Bundestagswahl auseinander setzen, um das Kreuz an der richtigen Stelle zu setzen. Ihr könnt den Wahl-O-Mat sowohl im Browser online, als auch mit der kostenlosen Wahl-O-Mat App auf Android-Smartphones und Tablets sowie auf iPhone/iPad verwenden.

Wahl-O-Mat
Preis: Kostenlos
Wahl-O-Mat (AppStore Link)
QR-Code
Wahl-O-Mat
| Preis: Gratis

Die einzelnen Antworten der Parteien samt Vergleich der Positionen gibt es in einer zusätzlichen PDF Datei zum Download. Im Archiv könnt ihr noch einmal die Wahl-O-Maten der letzten Jahre durchspielen. Aufgrund des hohen Andrangs kurz vor der Wahl könnte es noch Probleme beim Laden des Wahl-O-Mats im Browser geben.

Wahlen 2017: Prognosen und Hochrechnungen im TV

Die Wahllokale sind bis 18 Uhr geöffnet, bis dahin sollte man also seine Stimme abgegeben haben. Danach beginnt die heiße Phase der Auszählung und Prognosen. Natürlich wird die Zeit bis zur Entscheidung im TV mit zahlreichen Sondersendungen begleitet. Alle großen TV-Sender haben ihre eigenen Wahlsendungen im Programm. Die ersten Hochrechnungen im Ersten kann man bereits ab 17:15 Uhr verfolgen. Danach geht es wie folgt im Öffentlich-rechtlichen weiter:

  • 17.15 Uhr: Bundestagswahl 2017
  • 20.00 Uhr: Tagesschau
  • 20.15 Uhr: Berliner Runde
  • 21.15 Uhr: Tagesthemen extra
  • 21.25 Uhr: Anne Will
  • 22.30 Uhr: Tagesthemen (bis 23.00 Uhr)

Das ZDF zeigt ein ähnliches Programm, auch hier kann man die ersten Prognosen um kurz nach 17 Uhr im TV verfolgen. Bis 23 Uhr wird kontinuierlich von den Entwicklungen am Wahlabend berichtet. RTL zeigt ab 17:45 Uhr die Sondersendung „Meine Wahl – Die Entscheidung“, um 18:15 Uhr steht die Nachrichtensendung RTL Aktuell ganz im Zeichen der Bundestagswahl. Bei N24 steht der Wahltag bereits ab 15:00 Uhr im Programmmittelpunkt.

Seid ihr am Sonntagabend unterwegs oder ist der Fernseher besetzt, kann man über die jeweilige Senderwebseite im Live-Stream bei den Wahl-Sendungen einschalten. Die Live-Streams der öffentlich-rechtlichen Sender sind kostenlose verfügbar, bei RTL gibt es den Stream kostenpflichtig über TVNow.de.

Weitere Themen: Wahl-O-Mat 2013, Wahl-O-Mat, Koalitionsvertrag 2013, Welche Partei passt zu mir? Der Wahl-O-Mat und 6 Alternativen geben die Antwort

Neue Artikel von GIGA FILM