Apple Design Awards 2012: Apple nimmt Nominierungen entgegen

Florian Matthey

Gestern eröffnete Apple die Anmeldung für die Worldwide Developers Conference 2012, die vom 11. bis 15. Juni in San Francisco stattfinden wird. Die Tickets waren zwar nach weniger als zwei Stunden ausverkauft. Dafür können Entwickler auch jetzt noch iOS- und Mac-Apps für die Apple Design Awards nominieren.

Apple Design Awards 2012: Apple nimmt Nominierungen entgegen

Auf Apples Entwickler-Seite können registrierte Entwickler Apps für den Wettbewerb nominieren – wobei es auch passieren kann, dass sich Apple selbst entsprechende Apps aussucht. Das Unternehmen berücksichtigt für die Apple Design Awards allerdings nur solche Apps, die im (Mac) App Store erhältlich sind – der Stichtag für die Veröffentlichung in Apples Download-Portalen ist der 1. Mai. Die Preisverleihung findet im Rahmen der WWDC 2012 statt, wobei es keine Rolle spielt, ob der Entwickler der jeweiligen App auch ein WWDC-Teilnehmer ist.

Apple wird die besten Apps in drei Kategorien auszeichnen: “Gut designt”, “State of the Art” (“neuester Stand der Technik”) und “Innovativ”. Als “gut designt” gilt eine App, wenn sie zugänglich, fesselnd, einfach zu benutzen und intuitiv ist, eine “Start of the Art”-App ist eine solche, die die Vorteile von Apples jüngster Hardware oder der jüngsten Betriebssystem-Version benutzt oder Technologie für einen großen Funktionsumfang, Hochleistung und “extensive System-Integration” einsetzt. “Innovative” Apps sind wiederum “revolutionäre” und inspirierende Anwendungen – und solche, mit denen sich Dinge “auf neuartigem und kreativem Wege” erledigen lassen.

Letztes Jahr vergab Apple zusätzlich Preise an von Schülern und Studenten entwickelte Apps – möglicherweise wird das auch dieses Jahr wieder der Fall sein. Die Gewinner erhalten üblicherweise eine Apple-Trophäe sowie Apple-Hardware – letztes Jahr bekamen sie Preise wie ein MacBook Air, ein iPad 2 oder einen iPod touch. In einem Giga-Artikel vom letzten Jahr gibt es eine Liste der Gewinner der WWDC 2011.

Weitere Themen: macOS Sierra, iWork für iCloud: Apples Konkurrent für Google Docs und Office 365, Apple