Auf der Scribd WWDC Party - Von Gokarts, Hamsterbällen und Seilbahnen

Ben Miller

Scribd
San Francisco liegt geografisch gesehen zwar nicht im berühmten Silicon Valley, dennoch ist die alljährliche Apple WWDC eine der Top-Veranstaltungen für Unternehmen im Silizium-Tal.

315
Scribd - Interview mit Jared Friedman

Startups und Konzerne markieren sich die WWDC-Woche Rot im Kalender, nicht nur weil Apple hier neue Produkte vorstellt. Die WWDC dient als Treffpunkt und Kontaktebörse für die besten Entwickler aus aller Herren Länder.

Während der WWDC vergeht kein Tag, an dem nicht irgendein Startup eine WWDC-Party steigen lässt. Auf diesen Partys werden Deals gemacht, Projekte geschmiedet und Entwickler umgarnt. Man präsentiert sich und sein Startup.

Die Rechnung ist ziemlich simpel: Je ausgefallener die Party, desto mehr Leute bzw. Entwickler finden sich ein, was wiederum mehr Aufmerksamkeit auf das jeweilige Startup lenkt und schlussendlich die Zahl der Bewerbungen erhöht.

Auch kann es dann schon mal vorkommen, dass man dann plötzlich neben Silicon-Valley-Größen wie Jon Rubenstein steht.

Dank Gokarts, Billiardtischen, Hamsterbällen, Seilbahn, In-Door-Grill, Cocktailbars und vielem mehr zählt die Scribd WWDC Bash Party zu den besonders ausgefallenen Partys der WWDC-Woche.

Scribd ist ein 2007 gestartetes und mittlerweile recht erfolgreiches Startup. Erfolgreich deswegen, da es im Gegensatz zu vielen anderen Startups schwarze Zahlen schreibt.

Im Grunde kann man sich Scribd als eine Art “Youtube für Dokumente und E-Books“ vorstellen. User und Institutionen können Dokumente aller Art auf Scribd.com hochladen und so mit anderen Usern und auf Webseiten teilen.

Scribd wächst seit 2007 stetig und verzeichnet aktuell mehr als 100 Millionen Nutzer. Dementsprechend eifrig ist man auf der Suche nach Entwicklern um das eigene Wachstum stämmen zu können.

Und wo finden sich Entwickler besser als auf der eigenen Party?

Wir waren für euch auf dem Scribd WWDC Bash und was wir dort erlebt haben, seht ihr im oben eingebundenen Video!

Weitere Themen: macOS Sierra, iWork für iCloud: Apples Konkurrent für Google Docs und Office 365