Hol Dir jetzt die neue kino.de App     Deutschland geht ins kino.de

WWDC 2010: Zahlen und Statistiken

Matthias Radmüller
4
WWDC 2010: Zahlen und Statistiken

Wie bei jedem Apple Event präsentierte Steve Jobs uns auch auf der WWDC 2010 zuerst Statistiken:

Die WWDC 2010 war bereits nach 8 Tagen ausverkauft. Viele interessierte Entwickler und Journalisten reisten nach San Francisco um an der WWDC 2010 teilzunehmen. Über 5.200 Besucher aus  57 Länder haben sich ein Ticket gekauft.

Steve Jobs lobte besonders das iPad: “Das i

Pad ist perfekt für surfen im Web, schreiben von Emails, sehen von Filmen, – es passt“. Seit dem Verkaufsstart wurden alle 3 Sekunden ein iPad verkauft. Newssendungen und Zeitungen aus der ganzen Welt berichteten über das iPad.

Von den insgesamt 8.500 nativen iPad Apps befinden sich auf jedem iPad im Durchschnitt ca. 17, das macht 35 Millionen heruntergeladene native iPad Apps. iPhone Apps gibt es im AppStore 200.000 .

Auch der iBookStore war sehr erfolgreich. In nur 8 Wochen hält der iBookStore bereits 22% am eBook-Markt. 5 Millionen iBooks wurden in den vergangenen 65 Tagen geladen. Noch diesem Monat wird es ein Update des iBookStores geben.

Pro Woche werden ca. 15.000 Applikationen von Entwicklern eingesendet. Von denen werden nur ca. 5% abgelehnt aufgrund von Benutzung privater APIs, Abstürze und nicht existierende beworbene Funktionen.

Auch für die Entwickler ist der AppStore ein großer Erfolg. Bereits 1 Milliarde US-Dollar zahlte Apple an die Entwickler. Als Beispiel nannte Steve Jobs die eBay App. 10 Millionen mal wurde diese geladen und ermöglichte einen Umsatz von rund 600 Millionen US-Dollar.

Das iPhone beherrscht nach RIM (BlackBerry) den Smartphone Markt, bei der mobilen Webnutzung ist das iPhone mit 58% Marktanteil weit voraus.

Nach Steve hat das iPhone 2007 alles geändert:

Weitere Themen: macOS Sierra, iWork für iCloud: Apples Konkurrent für Google Docs und Office 365

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz