WWDC 2013: Server-Ausfall als Grund für den schnellen “Ausverkauf”?

von

Die Karten für die WWDC waren dieses Jahr in Rekordzeit ausverkauft; binnen zwei Minuten waren keine Tickets mehr erhältlich. Ein Entwickler fragt sich, ob das wirklich so stimmt – oder ob nicht einfach Apples Server zusammenbrach.

WWDC 2013: Server-Ausfall als Grund für den schnellen “Ausverkauf”?

4.500 Karten, Stückpreis 1.599 Dollar, binnen 71 Sekunden?

Marco Arment, der geistige Vater von Instapaper, fragt sich in einem Blog-Eintrag, ob Apple tatsächlich alle Karten für die Worldwide Developers Conference (WWDC) binnen zwei Minuten verkaufen konnte. Mit 1.599 US-Dollar pro Karte sind diese immerhin nicht so günstig, als dass sie sich jeder aus der Portokasse leisten könnte.

Arment glaubt, dass Apple jedes Jahr zwischen 5.000 und 5.500 Gäste auf der WWDC begrüßt, ein paar Hundert davon verteilt Apple an besondere Gäste wie VIPs, Partnerunternehmen oder Studenten mit Stipendien. Er hält es daher für realistisch, dass Apple 4.500 Karten für den Online-Verkauf zur Verfügung stellt.

Wenn diese tatsächlich so schnell ausverkauft gewesen sein sollten – manche Entwickler wollen 71 Sekunden gemessen haben -, dann wäre das tatsächlich beeindruckend. Im Vorjahr hatte es immerhin noch zwei Stunden gedauert; allerdings hatte Apple dieses Jahr den genauen Termin für den Verkaufsstart vorher angekündigt, letztes Jahr hingegen nicht.

Warum vergab Apple zusätzliche Karten?

So oder so brachte der schnelle Ausverkauf für Apple viel Positiv-Presse – vor allem angesichts dessen, dass die Medien in den letzten Wochen viel über das Abflachen des Apple-Wachstums berichtet haben. Arment findet es daher verwunderlich, dass sich Apple selbst nie dazu geäußert hat, dass die Karten so schnell ausverkauft waren. Noch bemerkenswerter sei jedoch die Tatsache, dass sich Apple nach dem Ende des Online-Verkaufs von sich aus bei weiteren Entwicklern gemeldet hat, um ihnen zusätzliche Karten anzubieten.

Insgesamt habe er selbst von 100 Entwicklern gehört, die von Apple bezüglich zusätzlicher Karten angerufen wurden – angesichts dessen hält er es für möglich, dass Apple auf diesem Wege vielleicht 500 weitere Karten vergeben hat. Viele derer, die einen Anruf bekamen, seien solche, die WWDC-Karten beim Online-Bestellvorgang ihrem Warenkorb hinzufügen konnten, dann aber nicht darüber hinaus kamen. Arment selbst hat bisher von niemandem gehört, der das Warenkorb-Hinzufügen geschafft hat, aber keinen Anruf von Apple bekam.

Seitdem habe Apple außerdem weitere Entwickler kontaktiert, um zusätzliche Karten anzubieten, selbst in der vergangenen Woche hätten so noch Karten ihren Besitzer gewechselt. Apple scheine also immer noch Karten zu verkaufen, so dass so vielleicht noch ein paar hundert Karten mehr ausgegeben wurden.


Server-Ausfall als wahrscheinlichste Erklärung?

Dafür könne es nur zwei Erklärungen geben: Entweder vergibt Apple dieses Jahr deutlich mehr Karten als in den Vorjahren. Dann wäre die WWDC noch um einiges voller, als das ohnehin schon der Fall sei. Oder – und an diese Variante glaubt Arment eher – Apple hatte am Tag des Online-Verkaufs aufgrund des Ansturms einen Server-Ausfall. Dafür spreche die Tatsache, dass das Unternehmen offenbar zunächst die Personen anrief, die schon Karten ihrem Warenkorb hinzugefügt hatten sowie die Tatsache, dass bei einigen Bestellern seltsame Fehler auftraten – beispielsweise sahen sie am Ende des Bestellvorgangs die Adressdaten anderer Entwickler.

Möglicherweise sei das Frontend abgestürzt und ein Fehler im System habe dazu geführt, dass dieses 4.500 Warenkorb-Vorgänge als 4.5000 Bestell-Vorgänge interpretiert habe, die Meldung “Ausverkauft” also zu schnell ausgab. Für Apple hätte dann die Möglichkeit bestanden, den Verkauf erneut zu starten – und somit zuzugeben, dass ein Server-Ausfall vorlag und einen erneuten Server-Ausfall zu riskieren. Oder eben die Möglichkeit, die Entwickler, die leer ausgingen, separat zu kontaktieren. Wenn die WWDC dann erst einmal startet, werde sichtbar sein, welche Erklärung zutrifft: Denn wenn es keinen Server-Ausfall gab, werde es im Moscone Center in San Francisco eben spürbar voller sein.

Übrigens: Auch GIGA hat es nicht geschafft, WWDC-Karten zu bekommen. Wer unsere Flugtickets nach San Francisco günstig übernehmen möchte oder selbst eine Karte für die WWDC bekommen hat und mit uns zusammenarbeiten möchte, möge sich bitte bei uns melden!

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Weitere Themen: iWork für iCloud: Apples Konkurrent für Google Docs und Office 365


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz