AirPlay mit dem Fire TV Stick – eine Alternative für Apple TV?

Sebastian Trepesch
10

Kann Amazons Fire TV Stick als Alternative zu Apple TV dienen? Hierfür müsste der Stick AirPlay bieten – und tatsächlich ist dies über eine App nutzbar. Doch funktioniert das zuverlässig?

Unser kurzes Video erklärt euch, wie ihr verschiedene Geräte an euer TV anschließt, um Filme auf dem großen Bildschirm sehen zu können:
235.130
Devices an den Fernseher anschließen

In diesem Video zeigen wir dir einige Wege, wie du dein iOS-Gerät mit einem Fernseher verbinden kannst.

Der Fire TV Stick wird an den HDMI-Anschluss des Fernsehers gesteckt und bietet ähnlich wie Apple TV Zugriff auf unterschiedliche Streaming-Angebote. Im Vergleich zu der Apple-Box können wir auch Apps installieren. Genaueres siehe im Vergleich Fire TV Stick & Apple TV.

fire-tv-stick-handson-hardware
In einem ersten kleinen Test des Fire TV Stick war ich sehr angetan von Amazons Lösung. Die TV-Oberfläche ist aufgeräumt, die Bedienung simpel, die Funktionsvielfalt (mir) völlig ausreichend. Natürlich zielt Amazon auf die eigene Kundschaft ab. Als Nutzer von Amazon Prime (inklusive Instant Video) und Amazon Music muss ich mich hier dazuzählen.

Um als echte Apple TV-Alternative dienen zu können, gibt es eine Grundvoraussetzung: AirPlay. Die Schnittstelle ermöglicht die synchrone Übertragung von Ton und Bild – ob das nun Videos sind, die Spiegelung des iOS-Displays oder spezielle Funktionen von AirPlay-Apps.

Vom Smartphone zum Fernseher: Mit Fire TV Netz-Videos rüber beamen

Fire TV Stick: AirPlay mit Apps nachrüsten

Fire TV Stick bietet hardwareseitig kein AirPlay – wohl aus Lizenz- und Kostengründen. Wir können aber Fire TV-Apps auf dem HDMI-Gerät installieren. Im finden sich Anwendungen, die als AirPlay-Empfänger dienen.

Also: Mit einer App können wir den Fire TV Stick nachträglich mit AirPlay ausrüsten. Die Bestellung erfolgt über den TV oder den Rechner – bei Letzterem werden uns die kompatiblen Geräte angezeigt, die mit unserem Amazon-Konto verknüpft sind.

amazon-fire-tv-apps-kaufen

Stop – vor einem Kauf bitte noch unsere Erfahrungen lesen.

AirPlay-Apps für Fire TV im kurzen Test

Mit der kostenlosen Anwendung  sind wir nicht weit gekommen.  funktionierte schon besser – wer nur Musik streamen will, kann einen Test im heimischen Netzwerk wagen. Kleines Bonbon: Die halbwegs schicke Darstellung des Covers auf dem Fernseher.

Zuverlässiger, aber hässlicher, erschien uns . Hiermit gelang „sogar“ das Videostreaming von nicht (!) geschützten Dateien – mit einigen Aussetzern allerdings. An ungestörten Filmgenuss war nicht zu denken, Apple TV läuft wesentlich besser. Musik  spielte hingegen reibungslos. Wer kein Bild, aber Ton übertragen möchte, kann die Ausgabe für AirReceiver „riskieren“.

fire-tv-airplay-airreceiver

In den Einstellungen von AirReceiver muss AirPlay aktiviert werden.

Ist nun eine der Apps (bzw. eben Fire TV) im Netzwerk angemeldet, wird sie uns auf iPhone, iPad und Mac wie andere AirPlay-Empfänger angezeigt. 

airplay-mac-fire-tv

Achtung, doch eine Einschränkung muss auch beim Musikstreaming in Kauf genommen werden: Synchrones Abspielen wird nicht geboten. Wer also über den Mac oder spezielle iOS-Airplay-Lösungen Musik an mehrere AirPlay-Lautsprecher gleichzeitig schicken will, kann Fire TV nicht mit einbeziehen. Denn hier wird das Signal gut eine halbe Sekunde verspätet ausgegeben.

AirPlay auf Fire TV Stick: ein Fazit

Musikstreaming über AirPlay (oder spezielle Streaming-Apps) ist mit Einschränkungen möglich, Fire TV Stick muss hierfür lediglich mit einer App (Tipp: AirReceiver) ausgestattet werden. Reibungsloser und synchron klappt das Audiostreaming aber nur mit lizensierten AirPlay-Produkten – besonders bei Videos. Zudem untersagt iOS das Übertragen von geschützten Dateien (z.B. Filme aus dem iTunes Store) an nicht-lizenzierte Geräte.

Fire TV Stick ist ein gutes und empfehlenswertes Produkt, das mangels AirPlay aber nicht als echte Apple-TV-Alternative dienen kann.

Weitere Themen: Amazon Fire TV Stick, Amazon Fire TV