iOS 6 vs. Android 4.0: Ein Vergleich aus persönlicher Sicht

von

Die WWDC 2012 is vorbei und die Katze ist aus dem Sack, iOS 6 wird im Herbst kommen und einige Änderung mit sich bringen. In welcher Hinsicht diese die Android-Welt erschüttern werden, werde ich hier auflisten. Natürlich alles mit einem gewissen Augenzwinkern.

iOS 6 vs. Android 4.0: Ein Vergleich aus persönlicher Sicht

Die Unterschiede zwischen iOS und Android

Da gibt es natürlich eine ganze Menge. Allem voran wird iOS 6 erneut gleich aussehen, eine konfigurierbare Oberfläche ist nicht/nie geplant. Die neuste Android-Version Ice Cream Sandwich dagegen, hat sich im Stil neu erfunden und sieht verdammt schick aus. Während die Jungs/Mädels von Netbooknews.com schon ein sehr zynisches Video dazu verfasst haben, werde ich in kurzen, knackigen, deutschen Worten zusammenfassen, wie ich das sehe…

Apple-Maps

Wow, Apple erfindet Maps neu! Oder doch nicht? Navigation ist bekannt, Traffic Warnungen sind bekannt, turn-by-turn und Flyover sind die einzigen Funktionen, die Google nicht hundertprozentig implementiert hat. Aber warten wir mal ab, was Ende des Monats raus kommt. Die 3D-Modelle bei iOS 6 sehen übrigens sehr gut aus und Navigation läuft auch bei gesperrtem Bildschirm – Das ist wirklich eine gute Idee!

Fazit: Apple-Maps macht trotz der offensichtlichen Kopie und logischen Weiterentwicklung von Google-Maps einen sehr guten Eindruck.

Siri 4 All

Siri interagiert jetzt mit Apps, kann Sportergebnisse herausgeben und findet ortsbezogene Filmaufführungen und Restaurants. Nachdem ich Samsungs S-Voice testen konnte, ist SIRI wesentlich unterhaltsamer und “ausgereifter” als der Samsung-Konkurrent, dennoch bei weitem nicht Final. Die Sprachsuche gibt es bei Google übrigens auch schon eine ganze Weile...

Fazit: Hier fehlen Offline-Funktionen auf beiden Seiten und vor allem mehr “Persönlichkeit” bei S-Voice.

Facebook Integration

Ein alter Hut für uns Androiden: Die Facebook Integration. Während wir mit einem praktischen “Kontensystem” unseren Wunschapps Zutritt zum System verschaffen können, trottelte Apple hinterher. Jetzt ist das größte Netzwerk aber auch “endlich” vertreten.

Fazit: Wie gut oder schlecht dieses Feature ist, muss jeder selbst entscheiden. Wir sagen dagegen “Im iPhone nichts neues”.

iOS-Mail-App

Ich bitte euch, die Mail App bekommt neue Features?! VIP-Funktion und Pull-to-Refresh? Google bietet solche Neuerungen mal nebenbei in einem App-Update aber nicht während einer großen Konferenz.

Fazit: Androiden zucken die Schultern und lesen vergnügt weiter...

iOS-Phone-App

Gut, wenn es diese Funktion bei iOS noch nicht gab, wird es mit Version 6 aber dringend nötig! Anrufe können nun mit einer Nachricht beantwortet werden. “Bin Unterwegs”, “Melde mich in 20 Min” oder “Gehe gerade mit Trudy gassi”. Gibt es bei Android auch schon eine Weile. Neu ist dagegen die Ortbezogene Aktion des iPhones. Wenn man das Büro verlässt, wird man automatisch daran erinnert, dass man seine Frau zuhause anrufen muss. Wäre für mich super praktisch ;) Gibt es übrigens auch Apps bei Android...

Fazit: Logische Erweiterungen eines längst überfälligen Features.

Apple iOS 6 vs. Android 4.0 Slide

Share Foto Streams

Über das gesamte Ökosystem können Fotostreams geteilt und kommentiert werden. Eine sehr schlaue Idee Apple! Nachdem das exklusive Instagram auch für den grünen Andy verfügbar ist, braucht man wieder etwas extravagantes. ;-)

Fazit: Wer nicht aufpasst, verliert sich irgendwann in der Welt von Apple. Sonst ein gutes Feature, dass es so innerhalb von Android nicht gibt – und irgendwie auch gar nicht benötigt wird, oder?

Passbook

Coupons, Boarding Cards usw. können direkt innerhalb von iOS (über vorgefertigte Templates für Entwickler) zur Verfügung gestellt werden. Nice! Nerviges Gesuche in den Mail-Postfächern ist adé.

Fazit: Das wird sich in den nächsten Jahren etablieren, da bin ich mir ganz sicher!

FaceTime over cellucar

Facetime war bisher nur via WLAN verfügbar. Mit iOS 6 ist diese Funktion dann auch über das Mobilfunknetz abgedeckt.

Fazit: Androiden lächeln müde und lesen einfach weiter...

Safari i-Cloud Tabs

Nice! Safari-Tabs werden synchronisiert und auf allen Apple Geräten dargestellt! Dazu noch offline Reading-Funktion. Sinnvoll!

Fazit: InNOvation, das ist alles über den Chrome Browser schon bekannt, Apple hat dies jetzt auch. Nun gut, was gibt es noch?

iOS 6 is compatible with

Nachtigall ick hör dir trapsen. Fragmentierung wird auch für die Apple-User kein schönes Thema. So wird das iPad der ersten Generation, der Wellenbrecher, komplett außer Acht gelassen. Ab 3GS geht’s mit iOS 6 aufwärts und dann auch noch unter bestimmten Bedingungen.

Fazit: Apple wird dafür gute Gründe haben! Bisher wurde nur ein komplett funktionstüchtiges System verkauft, das muss man den Cupertino-Jungs schon lassen. Dennoch werden sich viele damit nicht zufrieden geben. Im Android-Lager ist die Fragmentierung eines der größten “Probleme”, die auch gern das Argument von Fans und Apple-Jüngern gegen Android ist. Tja, wer im Glashaus sitzt...

 

Mein Fazit zu iOS 6

Da ich iOS nicht nutze, kann ich dieses Update und seine Neuerungen schwer bewerten. Das ganze System erhält solide Updates und wird dadurch sicher für den Großteil der Anwender noch intuitiver, noch schicker und noch praktischer werden. Für einen großen Oh-Effekt reicht es aber meiner Meinung nach nicht aus. Wer sich die komplette Feature-List anschauen möchte, findet diese hier.

Aus Androiden-Sicht kopiert Apple viele Funktionen. Hätten wir Patente in einigen Bereichen, würde es in den Herbst/Winter Monaten sicher sehr Patentklagenlastig werden. Gut, dass Herr Cook immer noch mal ein kleines Extra obendrauf setzt. Damit heben sie sich ab und können so tun, als hätten sie das alles neu entdeckt. Mal schauen wie Google darauf reagiert!

Schau genau hin Google, so macht man das!

Eines sei noch gesagt: Auch wenn ich Fan des kleinen, grünen, konfigurierbaren Androiden bin, so muss ich Apple doch eines Zusprechen. Das Gesamtpaket iOS 6 ist meiner Meinung nach wesentlich besser als bei Android. Es gibt jetzt schon einige Apps, die sich in die Grundfunktionen einschleichen sollten. Apple macht dies richtig und verpackt Funktionen und Features von Zweit- oder Drittherstellern direkt in das System. Wer möchte, kann immer noch auf externe Apps zugreifen, für alle Anderen gibt es aber immer noch die Grundausstattung. Und hier hat Apple, traurig aber wahr, die Nase noch vorn.

 

Zum Abschluss noch das unterhaltsame Video von Netbooknews

Quelle: Apple

Weitere Themen: Android


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz