Root-Apps für Android: Die 10 nützlichsten im Überblick

Martin Malischek
19

Mit dem Rooten seines Android-Smartphones verbindet man auch zeitgleich das Lösen des engen Korsetts, in das einen unter Umständen der jeweilige Hersteller geschnallt hat. Doch ohne die richtigen Apps für gerootete Android-Geräte wird nicht viel aus der gewonnen Freiheit. Wir schlagen euch zehn Root-Anwendungen vor, mit der die neue Freiheit ausgiebig genutzt werden kann.

Video: Was bedeutet eigentlich Root?

Auch, wenn einige Anwendungen ohne Bedenken im vollen Umfang genutzt werden können, ist bei Apps, mit denen beispielsweise System-Anwendungen entfernt werden können, Vorsicht geboten. Werden die falschen Änderungen vorgenommen, funktioniert im schlimmsten Fall das System nicht mehr und das Gerät muss neu aufgesetzt werden.

Top Root-Apps 2015 für Android — Root Checker

Ob das Android-Gerät korrekt gerootet ist, lässt sich beim bloßen Anblick des Systems nur schwer ausmachen. Einen schnellen Check erlaubt die App Root Checker, die kostenlos im Play Store heruntergeladen werden kann.

Root Checker
Entwickler: joeykrim
Preis: Free
Geburtstagsgrüße und -Wünsche für WhatsApp, Facebook & Co. GIGA Bilderstrecke Geburtstagsgrüße und -Wünsche für WhatsApp, Facebook & Co.

Top Root-Apps für Android — SuperSU

SuperSU ist ein Rechteverwalter, der verhindert, dass sich Apps unbemerkt auf dem gerooteten Smartphone im System austoben — und erst nach einer Berechtigung fragen müssen. Im Regelfall kann SuperSU direkt über die Play Store-App installiert werden, falls das nicht funktioniert, ist ein Flashen über die Custom Recovery vonnöten.

SuperSU
Entwickler: Chainfire
Preis: Free

Top Root-Apps — AFWall+

Ebenfalls für mehr Sicherheit sorgt die Android-Firewall AFWall+, die ebenfalls kostenlos aus dem Play Store bezogen werden kann. Neben der Möglichkeit, Apps den Internetzugriff komplett zu versagen, kann auch festgelegt werden, ob nur eine mobile oder nur eine Internetverbindung über WLAN von der App genutzt werden darf.

AFWall+ (Android Firewall +)
Entwickler: ukpriya
Preis: Free

 

Top Root-Apps — Titanium Backup

Titanium Backup sollte — wie SuperSU auch — zum Standardrepertoire eines jeden gerooteten Android-Geräts gehören. Nicht nur können mit der App, wie der Name bereits vermuten lässt, Backups der installierten Anwendungen erstellt werden und so bei einem möglichen Datenverlust wiederhergestellt werden. Sondern beispielsweise auch Apps eingefroren und vorinstallierte Anwendungen entfernt werden, die ohne Root fest im System verankert waren.

Titanium Backup ★ root
Entwickler: Titanium Track
Preis: Free

Top Root-Apps — WiFi Key Recovery

Wer hat nicht schon einmal das Passwort des örtlichen Routers vergessen und konnte dann ohne ellenlanges Suchen nach dem Schlüssel nicht mehr auf das Internet zugreifen? Neben der Möglichkeit, ganz einfach über Windows in den WLAN-Einstellungen die Anzeige des Passworts zu aktivieren, gibt es selbige Möglichkeit auch für gerootete Mobilgeräte mit dem mobilen Betriebssystem Android. Die App WiFi Key Recovery stellt sich hier als überaus nützlich heraus, da mit ihr schnell und einfach die jeweiligen (bereits eingegebenen) Passwörter ausgelesen werden können.

Top Root-Apps — SD Maid

In einer Liste von guten Root-Tools darf auch die Android-App SD Maid nicht fehlen. Zwar funktioniert die App auch ohne Systemzugriff — den vollen Funktionsumfang erreicht die Anwendung jedoch erst auf einem gerootetem Smartphone. Mit ihr kann man nicht nur den Cache löschen und verwaiste Dateien aus alten Installationen entfernen, sondern auch im System verankerte Apps entfernen, APKs exportieren sowie Anwendungen einfrieren.

SD Maid - Systemreiniger
Entwickler: darken
Preis: Free

Bildergalerie SD Maid

Top Root-Apps — Greenify

Auch Greenify gehört zu den Kandidaten „funktioniert auch ohne Root, ist mit Root jedoch besser“. Die App sorgt dafür, dass Apps im Hintergrund nach Android-Art geschlossen werden und nicht abgewürgt, was ein unaufhaltbares Zumüllen des RAM-Speichers zur Folge hätte: Die Anwendungen, welche im Hintergrund laufen, werden sozusagen eingefroren, aber nicht vollständig beendet, womit auch beim nächsten Aufruf die zuletzt ausgeführte Aktion vorhanden bleibt und beispielsweise Widgets der jeweiligen App weiter verwendet werden können.

Greenify
Entwickler: Oasis Feng
Preis: Free

Bildergalerie Greenify

Top Root-Apps — StickMount

USB-Geräte, egal ob Peripherie oder doch ein USB-Speicherstick, lassen sich per USB-OTG mit den aktuellen Android-Smartphones und -Tablets über den Micro-USB-Anschluss verbinden. Für das Management der eingestöpselten Geräte sorgt die App StickMount.

<!--[root]--> StickMount
Entwickler: Chainfire
Preis: Free

Top Root-Apps — ES Datei Explorer

Mit dem ES Datei Explorer kann man tief in das Android-System vordringen und auch System-Dateien modifizieren sowie löschen — falls die nötige Erfahrung vorhanden ist oder man einfach mal sein Glück versuchen will. Der Root-Explorer ist übersichtlich gehalten und nur mit den nötigen Einstellungen ausgestattet. Dies ist jedoch eher als positiver statt negativer Punkt zu sehen.

ES Datei Explorer
Entwickler: ES Global
Preis: Free

Top Root-Apps — Xposed Framework

Xposed Framework greift direkt in das System ein und wird hauptsächlich für kleinere System-Tweaks sowie Spielereien mit der Optik genutzt. Zahlreiche private Entwickler veröffentlichen ihre Module, die direkt über die dazugehörige App geladen werden können. Ebenso ist eine Android 5.0-Unterstützung gegeben, Android 5.1 bleibt jedoch vorerst außen vor. Xposed Framwork muss über die Custom Recovery geflasht werden. Installationsanweisungen und weitere Informationen sind im entsprechenden Thread bei xda-developers zu finden.

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz