Android-Versionsverteilung im April: KitKat gewinnt, (fast) alle anderen verlieren

Kaan Gürayer
16

Neuer Monat, neue Zahlen zur Verteilung der Android-Versionen: Im April konnte Android 4.4 KitKat seinen Aufstieg weiter fortsetzen uns ist nun auf 8,5 Prozent aller Geräte installiert. Unangefochten an der Spitze bleibt aber weiterhin Jelly Bean: Mit über 60 Prozent sind 4.1 bis 4.3 mit Abstand die am meisten genutzten Android-Versionen. 

Android-Versionsverteilung im April: KitKat gewinnt, (fast) alle anderen verlieren

Mit 3,2 Prozent Zuwachs konnte KitKat im April am meisten zulegen und kommt insgesamt auf 8,5 Prozent. Das ist kaum verwunderlich, denn die aktuellen Flaggschiffe der Hersteller wie etwa das Samsung Galaxy S5 oder das HTC One (M8) werden bereits mit Android 4.4 ausgeliefert. Daneben erhalten auch immer mehr ältere Geräte ein Update auf den vierfingrigen Schokoriegel. Das Samsung Galaxy S4 und Galaxy Note 3 sind mittlerweile aktualisiert, HTC One Max (Test) hat Anfang April ein Update auf KitKat erhalten, das HTC One Mini (Test) bereits einen Monat früher. Auch Sony hat für viele Geräte seines Xperia-Lineups eine Aktualisierung auf Android 4.4 angekündigt: Im Mai sollen das Xperia Z, Xperia ZL und Tablet Z mit KitKat versorgt werden.

android-versionen-april-2014

Version Codename API-Level Verteilung April Änderung zum Vormonat
2.2 Froyo 8 1,0 % -0,1 %
2.3.3 - 2.3.7 Gingerbread 10 16,2 % -1,6% %
3.2 Honeycomb 13 0,1 % +/-0%
4.0.3 - 4.0.4 Ice Cream Sandwich 15 13,4 % -0,9 %
4.1.x Jelly Bean 16 33,5 % -0,9 %
4.2.x 17 18,8 % +0,7% %
4.3 18 8,5 % -0,4 %
4.4 KitKat 19 8,5 % +3,2 %

An der Spitze bleibt jedoch Jelly Bean. Die drei Android-Versionen 4.1, 4.2 sowie 4.3 kommen zusammen auf einen Anteil von 60,8 Prozent, wobei Android 4.1 zwar 0,9 Prozent verloren hat, mit 33,5 Prozent aber insgesamt weiter führend ist. Android 4.2 ist um 0,7 Prozentpunkte gewachsen und kommt nun auf 18,8 Prozent. Diesen Anachronismus erklären wir uns zumindest teilweise mit dem anhaltenden Erfolg preiswerter Geräte, die über MediaTek-Prozessoren verfügen — Gerätehersteller können für diese aufgrund veralteter Treiber vom Chiphersteller bislang nur Android 4.2 zur Verfügung stellen. Android 4.3 ist um 0,4 Prozent geschrumpft und kommt, wie KitKat, auf 8,5 Prozent. Die neueste Android-Version konnte ihren Marktanteil damit im Vergleich zum Vormonat zwar deutlich steigern, bleibt aber auch 6 Monate nach ihrer Vorstellung nur ein Nebendarsteller.

Wenig überraschend haben alle Versionen, die älter als Android 4.1 Jelly Bean sind, weiter verloren. Ice Cream Sandwich kommt aktuell auf 13,4 Prozent, was 0,7 Prozent weniger als im Vormonat sind. Froyo ist nur noch auf 1 Prozent aller Geräte installiert (minus 0,1 Prozent) und selbst Android-Methusalem Gingerbread (vorgestellt am 6. Dezember 2010) kommt auf immer weniger Geräten zum Einsatz: Im April fiel Android 2.3 um 1,6 Prozent und lief damit nur noch auf 16,2 Prozent aller Geräte. Alle anderen Zahlen sind so klein, dass sie nicht von Bedeutung sind.

Für die monatlichen Statistiken werden ausschließlich die Geräte gezählt, die in den vergangenen 7 Tagen den Google Play Store aufgesucht haben. Auch wenn damit diverse Android-Forks nicht mitgezählt werden, etwa vom Amazon Kindle Fire oder den in China verwendeten Android-Varianten, die über keinen Zugang zu den Google-Services verfügen, geben uns die Zahlen doch einen recht genauen Aufschluss über die OS-Versions-Verhältnisse auf Smartphones und Tablets.

Und wie „aktuell“ seid ihr? Welche Android-Version läuft auf euren Geräten? Gebt uns Auskunft in den Kommentaren.

Quelle: Android Developers [via GSM Arena]

Neue Artikel von GIGA ANDROID