iRig: Audio-Aufnahme-App Ende Januar endlich auch für Android

Philipp Süßmann
7

Lange war das Android-Smartphone als Audio-Aufnahmegerät kaum zu gebrauchen, diese Durststrecke ist demnächst zu Ende. Der iRig Recorder von IK Multimedia wird ab Ende Januar für die Android-Plattform verfügbar sein, inklusive kompatibler Aufnahme-Hardware und -Adapter. Damit wird das Android-Gerät zum universal einsetzbaren Audio-Aufzeichnungsgerät.

iRig: Audio-Aufnahme-App Ende Januar endlich auch für Android

Auf diese Nachricht habe ich persönlich lange gewartet: IK Multimedia macht mir ein verspätetes Weihnachtsgeschenk und hat angekündigt, seine App iRig Recorder, welche bisher exklusiv für iOS erhätlich war, bis Ende Januar für Android zu veröffentlichen. Bisher mussten Android-Nutzer aufgrund der immens hohen Latenz bei Audio-Aufnahmen auf entsprechende Hard- und Software verzichten und neidisch auf iOSler schielen – da Google mit Jelly Bean aber die Audio-Latenz deutlich verringert hat, gehört dies nun der Vergangenheit an, wie iRig beweist.

Mit iRig lässt sich Audio aufzeichnen, schneiden, anderweitig bearbeiten und veröffentlichen. Gerade in Kombination mit der Hardware, die iRig für den mobilen Einsatz anbietet, wie ein spezielles Mikrofon mit 3,5 mm- Klinkenstecker oder einem XLR-Dongle, wird das Smartphone oder Tablet so in Nullkommanix zum mobilen Aufnahmegerät mit enorm flexiblen Einsatzmöglichkeiten. Eine Komponente, die Android-Geräte bisher schmerzlich vermissen ließen.

Für Musiker oder Journalisten ein unglaublich praktisches Tool, das den Kauf von extra Audio-Aufnahmegeräten in Zukunft überflüssig machen dürfte. iRig wird in einer kostenlosen Variante zur Verfügung stehen, wer allerdings eine voll funktionsfähige Version möchte, die beispielsweise ohne Zeitlimit bei der Aufnahme funktioniert, wird 4,99 US-Dollar ausgeben müssen. Dafür bekommt er eine wirklich sehr einfach zu bedienende Recording-App, mit der das Editieren von Aufnahmen ein Kinderspiel ist und die den Export in OGG- und WAV-Dateien ermöglicht.

Ich kann nur sagen: Schnell her mit dem Ding und zähle jetzt schon die Tage, bis iRig im Play Store zu finden sein wird.

Habt ihr für iRig Verwendung oder sind Recording-Möglichkeiten dieser Art für euch überflüssig? Wäre die kompatible Hardware in Form von Mikrofonen oder Adaptern auch etwas, was euch interessiert? Wir freuen uns über eure Kommentare!

[via androidguys]

Dieser Artikel ist ursprünglich auf androidnext.de erschienen. androidnext und GIGA ANDROID sind jetzt eins. Mehr erfahren.

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz