Android 2012: Unser Jahresausblick in alphabetischer Form (Teil 1: A bis M)

Frank Ritter
12

Ein neues Jahr ist da und wir werfen einen Blick in die Kristallkugel. Was wird sich in diesem Jahr ändern und was sind die Trends 2012, speziell in Bezug auf Android? Wir spekulieren und buchstabieren. Hier der erste Teil unseres Jahresausblicks, der zweite folgt morgen.

Android 2012: Unser Jahresausblick in alphabetischer Form (Teil 1: A bis M)

Die Hersteller sind mittlerweile der Tatsache gewahr geworden, dass den meisten Smartphonenutzern Akkuleistung sehr wichtig ist. Entsprechend werden Hardwarekomponenten, vor allem Chips und Displays auf bessere Energieeffizienz getrimmt. Dieser positive Effekt wird jedoch ausgeglichen durch die Tatsache das Displays weiterhin immer größer werden und mit der wachsenden Unterstützung von 4G-Netzen ein weiterer Akkukiller in die Geräte Einzug hält. Auch 2012 werden normal genutzte Smartphones mit einer Ladung einen, maximal zwei Tage durchhalten.

Der Mobile World Congress in Barcelona wird auch im neuen Jahr das wichtigste Ereignis der Mobilbranche sein. Hier treffen sich die Entscheider, werden die wichtigsten neuen Geräte vorgestellt und Trends gesetzt. Am 27. Februar startet der MWC.

Auch im neuen Jahr darf man sich auf die Wundertaten des Teams der CyanogenMod freuen, die aktuelle Android-Versionen auch auf ältere Geräte und solche bringen, bei denen sich die Hersteller unangemessen lange Zeit für die Aktualisierung lassen. Auch 2012 steht die CyanogenMod für ein Android, das nah am Original ist und lediglich durch sinnvolle Funktionen, Apps und Einstellungsmöglichkeiten erweitert wird. Mittlerweile haben über 900.000 Geräte CyanogenMod installiert, die Millionengrenze wird wahrscheinlich noch im Januar durchbrochen. Wir sind besonders gespannt, welche neuen Features integriert werden, nachdem man den recht hohen Anpassungsaufwand an Ice Cream Sandwich überwunden hat.

Kyobo Ereader
Displays werden 2012 noch größer, noch hochauflösender, noch heller, noch energiesparender. Es gibt schlicht keinen Grund anzunehmen, dass sich der gegenwärtige Trend ändert. Samsungs Super AMOLED-Displays werden in immer mehr Geräten anderer Hersteller Einzug halten werden. Großer Vorteil von AMOLED-Displays ist, dass diese keine zusätzliche Rückbeleuchtung benötigen und deswegen dünnere Geräte ermöglichen – ein wichtiger Trend 2012. Und sonst? Sharp, Samsung und LG bleiben die wichtigsten Display-Hersteller für Mobilgeräte. Extrem scharfe Displays mit Pixeldichten von mehr als 300 ppi werden Standard in der Oberklasse von Smartphones und Tablets. 3D wird ein nettes Gimmick bleiben, das nur in wenigen, aber nicht der Masse der Geräte verbaut wird. Die extrem Energie sparende „Restlichtverstärker“-Technik Mirasol wird Einzug in E-Book-Reader und vielleicht auch andere Geräte halten – spannend.

Nach dem durchaus radikalen Schnitt, den Google 2011 mit Honeycomb und Ice Cream Sandwich angesetzt hat, wird 2012 Evolution statt Revolution angesagt sein. Peu a peu werden in kleineren Releases neue APIs hinzugefügt und an Details gefeilt. Auch die nächste größere Android-Version nach 4.0 „Ice Cream Sandwich“, die mutmaßlich „Jelly Bean“ heißen wird, dürfte eher viele kleine Änderungen mit sich bringen. Wir tippen auf ein Android 4.1 statt 5.0.

Das vielbeschworene Problem der Fragmentierung von Android wird sich auch im neuen Jahr nicht erledigen, wohl aber verbessern. Zum einen hat Android 4.0 endlich die Welten der Android-Tablets und Smartphones wieder zusammengeführt. App-Entwickler können, sofern sie nur Ice Cream Sandwich und aufwärts programmieren, einfacher kompatible Apps entwicklen. Im Spielebereich werden sich Frameworks durchsetzen, die die Entwicklung auf unterschiedlichen Hardwareplattformen erheblich vereinfachen. Ob das nun eine Art DirectX für Android oder ein mobiles Pendant zur Unreal Engine sein wird, muss sich noch erweisen, aber die Richtung ist deutlich. Angepasste Herstelleroberflächen wird es allem Protest zum Trotz weiterhin geben, denn Samsung, HTC und Co. brauchen auch Software-seitige Erkennungsmerkmale, um sich von der Konkurrenz abzusetzen. Vielleicht wird sich der eine oder andere Hersteller durchringen, seinen Nutzern optional eine Vanilla-Oberfläche anzubieten, so wie es bislang Acer und Huawei bei einigen Geräten getan haben.

Google wird Google+ im Jahr 2012 noch enger an Android binden und endlich mehr Schritte in Richtung eines vereinheitlichten App-Designs unternehmen, nachdem Google 2011 auch das Design vieler Webanwendungen bereits angeglichen hatte. Ferner werden Google Talk und der Messenger verschmelzen, der Android-Browser wird auf eine gemeinsame technische Basis mit Chrome gestellt (und vielleicht sogar auch so heißen).

HTC hat bereits angekündigt, im neuen Jahr die Anzahl der neuen Modelle etwas zu reduzieren und somit mehr auf Qualität denn auf Quantität zu setzen. Das halten wir für einen weisen Entschluss, denn der anspruchsvolle HTC-Fan wusste im vergangenen Jahr nicht, zu welchem Modell er greifen sollte. Über das Jahr verteilt galten mit dem Desire HD, Incredible S, Sensation, EVO 3D und Sensation XE insgesamt fünf Modelle jeweils als Flaggschiff.

Intel tritt mit seinen „Medfield“-Chips in der Markt für mobile SoCs ein. Das verändert einiges und wird den Wettbewerb mit anderen Chipherstellern gehörig aufrütteln. Der Konsument freut sich, denn die wachsende Konkurrenz sorgt für bessere Preise und wirft den Innovationsmotor an.

Android Jelly Bean

Der wahrscheinlichste Name für die nächste Android-Version ist Jelly Bean. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird diese auf der Entwicklerkonferenz Google I/O 2012 Ende April vorgestellt. Was kann man von Jelly Bean erwarten? Wir tippen auf mehr NFC- und Beam-kompatible Apps, mehr APIs und vor allem bessere Performance. Und eine oder zwei dicke Überraschungen.

Kettle Corn soll hier nur stellvertretend für den Jelly Bean-Nachfolger stehen, der wahrscheinlich Ende des Jahres 2012 vorgestellt wird – zumindest wenn das Android-Team den rapiden Releasezyklus einhält, den man von ihm gewohnt ist — immerhin 8 Major Releases innerhalb von gut drei Jahren. Über Funktionen wagen wir noch nicht zu spekulieren, aber immerhin den Namen. Die englische Sprache kennt nicht allzu viele Süßspeisen, die mit „K“ beginnen. Kettle Corn ist eine Popcorn-Unterart mit Zuckerüberzug und wäre eine Möglichkeit. Key Lime Pie, die – kein Witz – gesetzlich bestimmte offizielle Torte des US-Bundesstaats Florida, wäre ebenfalls denkbar. Es gibt zudem Stimmen, die zur profanen Kiwi tendieren. Daran glauben wir jedoch nicht, denn die grüne Frucht ist meist zu sauer und aufgrund des hohen Vitamin C-Gehaltes zu gesund, um als Android-Codename zu taugen.

Next-Generation-Netzwerke mit LTE und dazu passende mobile Endgeräte werden 2012 auch Deutschland erreichen. Wir finden, die Zeit ist reif für 4G, denn mobiles Internet ist momentan selbst in einer Metropole wie Berlin immer noch eine Qual. 2011 kam LTE in die USA. Wir profitieren davon, dass dank der Erfahrungen dort einige der schlimmsten Kinderkrankheiten mittlerweile ausgemerzt sein sollten, vor allem den legendäre Stromhunger, der den Akku des ersten 4G-Smartphones in den USA, das HTC Thunderbolt, innerhalb von weniger als vier Stunden ausbluten ließ. 2012 zieht LTE gleich in den Chipsatz ein, etwa den Qualcomm Snapdragon S4 „Krait“.

motorola
Was mit Motorola passiert, dürfte eine der spannendsten Fragen des Jahres 2012 werden. Wenn die Übernahme durch Google rechtlich in Sack und Tüchern ist (was immer noch abhängig von den internationalen Kartellbehörden ist), muss sich noch zeigen, ob Motorola bei neuen Android-Versionen bevorzugt behandelt wird, ob neue Nexus-Devices überwiegend von Motorola kommen werden und natürlich, wie die Konkurrenz darauf reagiert.

Das waren die ersten 13 Buchstaben unseres 2012er-Alphabets, der Rest folgt morgen. //Nachtrag: Hier der zweite Teil. Natürlich sind solche Voraussagen stets sehr subjektiv. Seid ihr in einem oder mehreren Punkten anderer Meinung? Stimmt ihr uns zu? Habt ihr eigene Vorstellungen, was 2012 passieren wird? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Dieser Artikel ist ursprünglich auf androidnext.de erschienen. androidnext und GIGA ANDROID sind jetzt eins. Mehr erfahren.

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz