Apple Park: Apple geht jetzt gegen Drohnen-Piloten vor

Florian Matthey
3

Die ersten Angestellten sollen bereits im Apple Park arbeiten. Dennoch erreichten uns gestern aktuelle Drohnen-Aufnahmen des neuen Apple Campus. Jetzt soll Apple aber damit begonnen haben, gegen die Drohnen-Piloten vorzugehen.

Apple dürfte sich in den letzten Jahren über die Aufmerksamkeit für die Apple-Park-Baustelle gefreut haben – immerhin ist der neue Campus für das Unternehmen ein Prestigeobjekt. Wenn aber erst einmal sämtliche Mitarbeiter vom bisherigen Campus am 1 Infinite Loop zur neuen Anlage umgezogen sind, wird Apple wohl kein großer Fan der Drohnen mehr sein – immerhin eignen diese sich auch zur Industriespionage.

7.258
Apple Park: Der neue Apple-Firmensitz im offiziellen Video

AppleInsider hat erfahren, dass Apple jetzt Sicherheitspersonal angestellt hat, das dafür sorgen soll, dass keine Drohnen mehr über den Apple Park schwirren. Zumindest ein Drohnen-Pilot sei ausdrücklich von einem Apple-Sicherheitsmitarbeiter gebeten worden, seine Flüge über die Anlage einzustellen.

Von US-Behörden gibt es aktuell für den Apple Park keine Einschränkungen, die über die allgemeinen Regeln für Drohnen hinausgehen. Allerdings könnte Apple eben wegen der Sorge um Industriespionage zivilrechtlich gegen Piloten vorgehen, was den Einsatz der Sicherheitskräfte rechtfertigt. Luftaufnahmen des Apple Park werden wir also in naher Zukunft wohl nur noch von Apple selbst bekommen – oder aus einer größeren Distanz.

Quelle: AppleInsider

Weitere Themen: Apple