Apple Pay 2017 in Deutschland: Alles zu Start und Funktionsweise (Update)

Christin Richter
9

In vielen Ländern wie den USA, Frankreich und China könnt ihr bereits mit Apple Pay mobil bezahlen und auch Android Pay wird in Deutschland bereits erwartet. Voraussetzung für die Nutzung der NFC-Payment-Methode von Apple ist eine Datenverbindung am iPhone oder der Apple Watch mit eingebautem NFC-Chip. Mit der Veröffentlichung von iOS 11.2 können US-Amerikaner jetzt auch Apple Pay Cash nutzen. Wir verraten euch, wie ihr den Dienst schon aktivieren könnt und welche Hinweise es zum Release von Apple Pay in Deutschland gibt.

Schon 2022 sollen 53 Prozent der weltweiten Transaktionen kontaktlos erfolgen (Quelle: Juniper Research). Aber wie sieht es für den Start von Apples Bezahl-Feature in Deutschland aus?

Mit der Wallet App und Apple Pay ist mobil bezahlen ganz einfach. Die App speichert eure Kredit- und Debitkarten, Kunden- oder Bonuskarten direkt auf dem Gerät und anschließend könnt ihr an einem NFC-Terminal an der Kasse kontaktlos bezahlen – allerdings ist dieser Service nur in ausgewählten Ländern verfügbar. In den USA können Nutzer mit dem öffentlichen Betaprogramm iOS 11.2 das mobile Bezahlen auf iPhone, iPad und Apple Watch testen. Wird die finale Version des Betriebssystems ausgerollt, steht es allen Nutzern mit US-amerikanischem Apple-Pay-Account zur Verfügung.

Immer wieder gibt es erneut Hinweise auf den baldigen Deutschland-Start. Mittlerweile ist die Wallet-App sogar auf Deutsch verfügbar. Wie die Einrichtung abläuft, seht ihr in unserem Video:

326
Apple Pay Einrichtung auf Deutsch: Ein erster Blick

Tim Cook hatte im Conference Call zum ersten Fiskalquartal 2017 bestätigt, dass das Transaktionsvolumen von Apple Pay um mehr als 500 Prozent gestiegen sei und sich die Zahl der Nutzer gegenüber dem Vorjahr sogar verdreifacht habe.

Wie steht es um den Start von Apple Pay in Deutschland?

Der Deutschlandstart von Apple Pay steht kurz bevor. Laut dem iPhone-Ticker soll Apple Pay voraussichtlich noch diesen Herbst oder Winter in Deutschland an den Start gehen. Jetzt sorgte ein Bug in der Watch-App in iOS 11 für Aufregung rund um den deutschen Release von Apple Pay. Der deutsche Entwickler Philipp Ebener bekam beim Einrichten des Updates watchOS 4 angeboten, Apple Pay einzurichten – die Software für das deutsche Apple Pay existiert also bereits. Somit könnte Apple Pay bereits im September zum finalen iOS-11- und watchOS-Release in Deutschland eingeführt werden.

Trotz strenger Geheimhaltung wurde schon vor einigen Monaten auf dem Fachkongress ProjectCard in Berlin eine Folie gezeigt, auf der es um das mobile Bezahlen mit dem Smartphone geht. Zu sehen ist eine DKB-VISA-Karte auf iPhone und Apple Watch.

Allerdings wurde auf Nachfrage erklärt, dass nicht einmal die Existenz von Absprachen zwischen Apple und der Deutschen Kreditbank bestätigt werden dürfe.

Ein weiteres Indiz des Apple-Pay-Starts in Deutschland: Inzwischen sind die allgemeinen Hinweise zum Bezahl-Service auch auf der offiziellen Apple-Support-Webseite in deutscher Sprache zu finden.

Apple Pay funktioniert auf den Apple Watches (erste Generation, Serie 1 und 2, gepaart mit iPhone 5 aufwärts) und ab iPhone 6. Wie sich die Apple Watch in unserem Hands-on schlägt, wo ihre Stärken und Schwächen liegen, verraten wir euch in unserem Video:

102.594
Apple Watch Series 2 im Hands-On-Video

Direktbanken stehen für den Deutschlandstart hoch im Kurs

Schon für 2016 haben einige den Deutschlandstart vom kontaktlosen Bezahlen mit Apple-Geräten erwartet. Rudolf Linsenbarth – Senior Consultant für den Bereich Mobile Payment und NFC bei COCUS Consulting – geht davon aus, dass Apple Pay 2017 in Deutschland ausgerollt wird. Im IT-Finanzmagazin verrät er, welche Banken seiner Meinung nach die ersten sein werden, bei denen ihr per Smartphone und NFC-Chip mit Apple Pay zahlen könnt. Zu den ersten Apple-Pay-Banken könnten demnach folgende gehören:

  • Deutsche Bank
  • N26
  • Online-Banken wie DKB, IngDiBa und Comdirekt
  • Wirecard
  • AMEX

Die letzten drei waren bereits in anderen Ländern Banken, die zu den Pionieren der neuen Bezahlmethode gehörten, so beispielsweise AMEX in Kanada und Australien, Santander in Spanien und Großbritannien. Bereits jetzt stehen Terminals in dm-Märkten oder Jet-Tankstellen bereit, die das kontaktlose Bezahlen per Smartphone akzeptieren und nur noch freigeschaltet werden brauchen. Bei ALDI und  könnt ihr zwar kontaktlos mit MasterCard und VISA bezahlen, allerdings noch nicht mit dem US-Kreditkarten von AMEX.

In anderen Ländern können Nutzer auch mit ihrer High-Tech-Armbanduhr bezahlen. Wir haben die besten Angebote für Apples Smartwatch für euch zusammengestellt:

Apple Pay in Deutschland nutzen – geht das?

Besitzt ihr ein Smartphone mit NFC-Chip in der Schweiz, könnt ihr beispielsweise mit MasterCard und der Apple Wallet App kontaktlos bezahlen. Hierfür fügt ihr einfach in den Geräteeinstellungen unter „Wallet & Apple Pay“ eure Kreditkarte hinzu und haltet das Gerät an das NFC-Terminal des Geschäfts, in dem ihr bezahlen wollt.

In iOS 11 wurden schon vor längerer Zeit Hinweise auf Apple Pay Cash entdeckt. Mit diesem Feature sollt ihr Zahlungen an Freunde und Familienmitglieder schicken können – einfach per Sprachbefehl über Siri oder als iMessage-Nachricht. Als Legitimation für die virtuelle Kreditkarte Apple Pay Cash Card könnten ein Personalausweis oder Führerschein mit Foto dienen. Alternativ kann in anderen Ländern bislang auch eine eigene Kreditkarte genutzt werden — dafür könnten aber auch hierzulande Gebühren anfallen.

Das virtuelle Bargeld ist im Nachbarland also bereits auf dem Vormarsch – wie sieht es mit Apple Pay in Deutschland aus?

Apple Pay ist in Deutschland zwar noch nicht gestartet, ihr könnt euch aber die deutschsprachige Konfiguration schon anschauen. Wir zeigen euch hier Schritt für Schritt, wie das funktioniert:

Apple Pay auf Deutsch: So sieht die Einrichtung aus

Den Bezahldienst von Apple gibt es hier bislang noch nicht, allerdings fordert bereits eine Petition Einführung von Apple Pay in Deutschland und auch die offizielle Apple Support-Seite hatte bereits auf einer Karte den Start von Apple Pay in Deutschland angedeutet.

Apple Pay: In diesen Ländern könnt ihr mobil bezahlen

Auf der Code Commerce-Konferenz von Re / code gab Apples Jennifer Bailey bekannt, dass aktuell schon 35 Prozent aller Geschäfte in den USA Apple Pay akzeptieren.

Seit Ende Oktober ist Apple Pay für Finnland, Dänemark, Schweden und die Vereinigten Arabischen Emirate verfügbar.

Zuvor wurde Apple Pay in Taiwan eingeführt. Dort kooperieren folgende Banken mit dem Bezahldienst:
Cathay United Bank, CTBC Bank, E. Sun Commercial Bank, Standard Chartered Bank, Taipei Fubon Commercial Bank, Taishin International Bank, Union Bank of Taiwan.

Seit dem 1. Dezember 2016 können Apple-Nutzer auch in Spanien mit Apple Pay bezahlen, sofern sie ein Konto bei der Banco Santander besitzen. In unregelmäßigen Abständen kommen weitere Länder hinzu, in denen ihr mit Apples mobilem Bezahldienst einkaufen könnt. Bis jetzt (Stand 05.12.2017) könnt ihr schon in zehn europäischen Ländern mit Apple Pay bezahlen.

Eine Übersicht über alle teilnehmenden Länder haben wir hier für euch:

  • Frankreich
  • Spanien
  • Schweiz
  • Republik China
  • Republik Irland
  • Italien
  • USA
  • Kanada
  • Australien
  • Volksrepublik China
  • Singapur
  • Japan
  • Hongkong
  • Vereinigtes Königreich (UK)
  • Russland
  • Neuseeland
  • Dänemark
  • Schweden
  • Finnland

Je nach Banken und ausgehandelten Verträgen sind unterschiedliche Kooperationen möglich. In Asien (China, Singapur, Hongkong, Japan) können Menschen einfach per iPhone oder der Apple Watch bezahlen, wenn sie eine Kreditkarte von American Express besitzen. In Zukunft sollen aber auch VISA-Karten unterstützt werden.

Wie ihr sonst noch mobil bezahlen könnt, verraten wir euch in unserer Galerie:

Die 5 besten PayPal-Alternativen in Stichpunkten

Apple Pay Cash: Bedingungen in den USA

Mit Veröffentlichung von Apple iOS 11.2 wurde jetzt auch die Apple Pay Cash-Funktion freigeschaltet. Mit der vorinstallierten Nachrichten-App kann nun Geld an Freunde gesendet oder angefordert werden. Hier die Limits:

  • Zwischen 10 Dollar und 3.000 Dollar können von einer Prepaid- oder Debit Card auf das „Apple Pay Cash“-Konto geladen werden.
  • Pro Woche gibt es ein Limit von 10.000 Dollar.
  • Senden und Empfangen von Geld: Zwischen 1 Dollar und 3.000 Dollar.
  • Zurücküberweisen auf das Bankkonto geht für Beträge zwischen 1 Dollar und 3.000 Dollar. Besitzt ihr auf eurem „Apple Pay Cash“-Konto insgesamt weniger als einen Dollar, könnt ihr auch diesen Gesamtbetrag komplett abbuchen.
  • Pro Woche dürft ihr maximal 20.000 Dollar auf euer Bankkonto überweisen.

Apple Pay in Deutschland nutzen: Apple Wallet schon jetzt einrichten

Wollt ihr Apple Pay in Deutschland testen, benötigt ihr eine gültige Kreditkarte aus einem der oben genannten Länder. Ihr könnt euch natürlich auch eine virtuelle Kreditkarte zulegen. Voraussetzung hierfür ist ein UK-iTunes-Account. Und so geht’s:

  1. Besucht den  und ladet euch die App Boon herunter und folgt den Anweisungen in der App, um euch eine virtuelle MasterCard für Frankreich anzulegen.
  2. Geht anschließend in eure allgemeinen iPhone-Einstellungen, um die „Sprache & Region“ umzustellen.
  3. Wählt „Frankreich“ aus.
  4. Startet eure Wallet-App und hinterlegt die virtuelle MasterCard für die Bezahlung per Apple Pay oder für andere Online-Käufe.
  5. Jetzt könnt ihr die Region wieder auf euer Land zurückstellen.

Jetzt könnt ihr an NFC-Terminals bezahlen, indem ihr die Home-Taste zweimal auf eurem Sperrbildschirm drückt.

Wollt ihr generell die Bezahl-Information für eure Apple ID ändern, könnt ihr dies auf eurem iPhone, iPad oder iPod touch in den Einstellungen vornehmen. Bei einem Mac besucht ihr dazu iTunes. Wir zeigen euch an anderer Stelle, wie ihr die Apple ID ändern könnt.

Wie steht ihr zum kontaktlosen Bezahlen? Verratet es uns in der Umfrage:

Umfrage wird geladen
Umfrage: Findest du kontaktloses Bezahlen nützlich oder unsicher?
Hast du schon mal kontaktlos (per NFC) in einem Geschäft bezahlt?
Dazu zählt zum Beispiel: EC- oder Kreditkarte an das Zahlungsgerät an der Kasse heranhalten (nicht einstecken) oder per Smartphone bezahlen.

Verschiedene deutsche Mobilfunkanbieter bieten eigene Apps, an, mit denen ihr schon jetzt per Smartphone und NFC-Technik bezahlen könnt. Dazu gehört beispielsweise Vodafone mit der App SmartPass.

Bildquelle: Apple

Weitere Themen: Wallet, Apple iPhone 6 Plus, iPhone 6