Apps Organizer: Ordner-Widgets für Apps auf dem Homescreen

Mikiya Heise
4

Hier noch eine nützliche App und da noch ein kleines Widget: schnell ist der Homescreen eures Android-Smartphones so unübersichtlich zugepackt, dass es seinen Namen eigentlich nicht mehr verdient. Der Apps Organizer ist ein nützliches und kostenloses Tool, das Übersicht auf dem Homescreen eures Android-Smartphones schafft und einen schnellen, zielgerichteten Zugriff auf die installierten Apps gewährt.

Apps Organizer: Ordner-Widgets für Apps auf dem Homescreen

Die Anzahl der verfügbaren Homescreens ist sinnvollerweise begrenzt und in der Standard-App-Endlos-Liste kann es passieren, dass tolle Apps ein ungenutztes Dasein fristen, weil sie irgendwann einfach nicht mehr auffindbar sind. Hat man auf seinem Smartphone also erst mal eine kritische Masse von Apps installiert, wird es schnell unübersichtlich und irgendwie überhaupt nicht mehr „smart“.

Um dieses Problem zu beheben, habe ich verschiede App-Organizer ausprobiert, vom „Circle Launcher“, der zumindest in seiner kostenlosen Version aus einer guten Idee leider viel zu wenig macht bis hin zu „Multicon“, mit dem man aber nur mehr Icons auf weniger Raum unterbringen kann, was letztendlich zu noch weniger Übersicht führt. Gelandet bin ich letztendlich beim Apps Organizer, mit dem sich den installierten Apps sehr einfach selbst wählbare Kategorien bzw. Labels zuweisen lassen, die dann als Verknüpfungen oder Widgets auf dem Homescreen abgelegt werden können.

Startet man den Apps Organizer, kommt man in ein Hauptmenü, in dem man zwischen zwei Ansichten umschalten kann: „Apps“ und „Labels“. In der Ansicht „Apps“ sieht man eine Liste aller installierten Apps, die man per Klick einfach einem Label zuweisen, starten oder deinstallieren kann. In der Ansicht „Labels“ lassen sich die Labels umbenennen, mit eigenen Icons versehen oder auf dem Homescreen ablegen.


Links: das Hauptmenü des App Organizers; Mitte: Beispiel für das Label “Multimedia”; Rechts: Alle Label mit selbstgewählten Icons

Praktisch fand ich, dass man einer App nicht nur ein, sondern gleich mehrere Label zuweisen kann: denn nicht immer lassen sich trennscharfe Kategorien definieren bzw. manche Apps drängen sich ja tatsächlich gleich in mehreren Zusammenhängen als sinnvoll auf. Zum Beispiel könnte ein File-Manager nicht nur einem Label „Daten“ zugewiesen werden, sondern auch dem Label „Multimedia“, um von dort aus nicht nur Zugang zu den verschiedenen Multimedia-Playern, sondern auch zu den entsprechenden Quellen zu erhalten.

Klickt man auf dem Homescreen auf ein dort abgelegtes Label, öffnet sich – das Prinzip ist von den Desktop-Ordnern her bekannt – ein Fenster und man erhält Zugriff auf die entsprechend zugeordneten Apps. Standardmäßig sind diese alphabetisch sortiert, es lassen sich aber auch Favoriten festlegen, die in der Liste dann immer oben erscheinen.

Neben den selbst erstellten Labels sind die Standard-Labels „Alle Label“ und „Andere Apps“ sehr nützlich. Ersteres öffnet ein Fenster mit allen Labels und erlaubt so einen strukturiert-geordneten Zugriff auf alle zugeteilten Apps. Alle nicht zugeteilten Apps erscheinen automatisch im Ordner „Andere Apps“ und lassen sich von dort aus durch einen langen Tap den Labels zurordnen.

Fazit: Mit dem Apps Organizer lässt sich auf einfache Weise der Homescreen entmüllen, klar strukturieren und – da man für die Labels eigene Icons auswählen kann – auch noch den eigenen optischen Ansprüchen entsprechend anpassen.

Download Apps Organizer: Market | AppBrain | AndroidPIT

apps-organizer-qr

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz
}); });