Aktion: Spielekiller - Magazine rufen zum Partei-Boykott auf

Leserbeitrag
11

Scheinbar haben die neuesten Debatten um das Verbot von sogenannten Killerspielen, besonders im Zusammenhang mit den jüngsten Äußerungen des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann das Fass zum Überlaufen gebracht.
Viele Verlage und Online-Publikationen, so u.a. PC Games, PC Action, Gaming is not a crime, PC Games Hardware, SFT, N-ZONE, X3, play3 und buffed.de, fordern die volljährigen, wahlberechtigten Spielefans in Bayern auf, ihren Unmut kund zu geben und den zuständigen Abgeordneten und Kandidaten in einem Brief mitzuteilen.

Einen Standard-Vordruck, den original Artikel sowie Adressen von Politikern kann man unter dem unten stehendem Link finden.

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz