Cooking Mama - Cook it like Mama

Leserbeitrag
16

(Felix) Heute gibt’s genau das richtige Spiel für hungrige Mäuler: "Cooking Mama" für Nintendos Wii. Wir werden heute versuchen ein kulinarisches Feuerwerk abzufackeln. Hoffentlich brennt dabei nichts an. Und hoffentlich lässt uns das Spiel nicht nur das Wasser im Munde zusammenlaufen, sondern bietet auch einen spielerischen Hochgenuß.

Cooking Mama - Cook it like Mama

Für Konsolen kommen ja wirklich immer abgedrehtere Spielideen raus. Wäre hätte vor Zehn Jahren daran gedacht, mit einer Plastikgitarre Lieder berühmter Rockstars nachzuspielen? Oder mit zwei Trommeln einen dicken Affen zu steuern. Für alle Fans des leiblichen Genußes gibt es jetzt “Cooking Mama”. Hier wurde nämlich der Horror eines jeden faulen Junggesellen versoftet: Das Kochen.

55 unterschiedliche, internationale Gerichte warten darauf zubereitet zu werden. Sei es italienische Minestrone, Paella oder Hot Dogs. Hier ist wahrlich für jeden Geschmack etwas dabei. Die Zubereitung des Gerichtes ist dann in einzelne Arbeitsschritte unterteilt, welche schon eine Art Minispiel sind. Natürlich werden all diese Schritte mit der Wiimote ausgeführt.

Karotten werden geschält indem man die Wiimote von oben nach unten führt. Geschnibbelt wird durch die entsprechende Bewegung – beim Ei aufschlagen ist auf die richtige Kraft zu achten. Bei jedem Arbeitsschritt tickt die Uhr mit. Am Ende gibt’s dann eine Bewertung wie man sich geschlagen hat. Leider ist es egal wie gut oder schlecht man sich angestellt hat beim Kochen: Das finale Gericht sieht immer gleich aus. Lediglich der Punktestand gibt Aufschluß darüber ob wir gut waren oder nicht.

Optisch ist das Spiel eher zweckmäßig. Richtig hübsch kommts auf jeden Fall nicht daher. Dennoch hatten wir nach einer gewissen Spielzeit schon etwas Hunger bekommen. Vielleicht liegt es auch daran, das Fleisch durch den Fleischwolf zu drehen auf uns eine sehr erotisierende(!) Wirkung hat. Soundtechnisch wird das Game von eher chillig, gemütlichen Sound unterstützt.

Ich bin wirklich ein Freund von abgedrehten und exotischen Spielideen. Außerdem esse ich für mein Leben gerne! Und Kochen ohne danach aufräumen zu müssen ist klasse. Bloß leider kann man das Gericht nicht wirklich genießen (Wann wird essen endlich ausdruckbar?). Deswegen müsste “Cooking Mama” eigentlich genau mein Ding sein. Leider macht aber die Steuerung dem Spiel einen Strich durch die Rechnung. Die Bewegung der Wiimote wirkt teils sehr träge und wird manchmal einfach nicht richtig erkannt. Gerade bei einem Spiel auf Zeitdruck ist das schon sehr schade. Und warum sieht mein Ergebnisgericht aus, als hätte es ein Fünf-Sterne Koch gemacht auch wenn ich die Nudeln total verbrannt habe? Das hätte man definitiv schöner machen können.

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz