Der Schwarze Tempel: Was bedeutet nicht linear aufgebaut?

Leserbeitrag
2

(André) Blizzard veröffentlichte vor einigen Tagen Informationen zur neuen Raid-Instanz Der Schwarze Tempel. Dort stand unter anderem auch, dass der Weg durch den Schlachtzugdungeon nicht linear aufgebaut ist.

Der Schwarze Tempel: Was bedeutet nicht linear aufgebaut?

Im US-Forum fragten sich die Spieler, was das “nicht linear” zu bedeuten hat. Tseric veröffentlichte folgende Erklärung:

“Basically, you’ll start at one point (the entrance) and the dungeon will branch off to various bosses. These branches will then reconverge at the end, where the final battle takes place. This will allow players who’ve already cleared or defeated all of the bosses to choose a path to get to the end, without having to clear each and every encounter. Or for players who are still progressing through it to change up the plan by choosing different encounters, rather than singularly measuring progress, one boss at a time. ”

Der Schlachtzug wird also frei wählen können, in welcher Reihenfolge die Bosse besiegt werden sollen. Allerdings muss man alle Bosse ein Mal erlegt haben, um dem Meister der Scherbenwelt, Illidan Sturmgrimm, in seinem Heiligtum gegenüber treten zu können.

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz