Elternmord durch Videospiel - Neue Tragödie, neuer Sündenbock

Leserbeitrag

In den USA wird gerade der Fall des Daniel Petric bearbeitet, der seine Mutter erschossen und seinen Vater angeschossen hat.
Der 17-jährige Junge soll dies angeblich getan haben, weil seine Eltern ihm Halo3 wegnahmen nachdem er es unerlaubterweise gekauft hatte.

Die Medien schieben die Schuld auf das ”violent videogame” Halo3. Von anderen Problemen wird sauber abgelenkt, z.B. war die 9mm Pistole des Vaters leicht für den Sohn zugänglich.
Auch dass er Halo3 niemals gespielt hat wird absolut vernachlässigt, er kaufte das Spiel und bekam es sofort abgenommen.

Es findet also das übliche Videospiel-bashing statt, es ereignet sich eine Tragödie, in diesem Fall eine sehr schlimme, und die Gründe dafür werden in Videospielen gesehn. Andere, viel wichtigere Probleme, wie die Waffengesetze in den USA und die Betreuung sozial vernachlässigter Jugendlicher fallen komplett in den Hintergrund.

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz