Frankreich - Laptop-Projekt für Schüler gescheitert

Leserbeitrag
11

Das Département Landes hat seit 8 Jahren ein Großversuch am Laufen. Seit 2001 wurden für die Ausrüstung der Schüler mit Laptops und Lernsoftware 45 Millionen Euro ausgegeben.

Doch nun schrieb die Zeitung Le Figaro am Freitag, dass der Einzug des Computers in die Schulen gescheitert ist. Denn eine Studie des Marktforschungsinstituts TNS Sofres stellte fest, dass die französischen Schüler ihren Schulcomputer zum Großteil – 80 bis 90 Prozent – für Spiele benutzen.

In einem Statement von Départements sagte man, dass vor allem die Lehrer Schuld an die schlechten Ergebnissen hätten, da sie sich nicht um die Ausbildung der Schüler zur Informationsbeschaffung und die Analysen der Quellen verantwortlich gefühlt hätten. Auch würden nur sechs von zehn Lehrern keine elektronischen Hausaufgaben aufgeben.

Die Lehrer jedoch schoben die Schuld auf die Schüler mit der Begründung sie wären ihre eigene Sprache nicht mächtig genug um die Anweisungen auf dem Computer zu verstehen.

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz