Internetsucht - 16-Jähriger in China zu Tode geprügelt

Leserbeitrag

China ist ja schon seit längerem für seinen massiven Kampf gegen Internetsucht bekannt. Nach dem das Land vor kurzem bereits durch Elektroschocktherapien in selbsternannten Heilungsanstallten für Internetsüchte in die Kritik geraten ist, gab es nun einen weiteren schweren Vorfall.
Der 16-jährige Chinese Deng Senshan wurde von Ausbildern eines ”Camps gegen Internetsucht” so brutal zusammen geschlagen, dass er seinen Verletzungen erlag und starb. Offenbar war der Junge bei Laufübungen zu langsam gewesen. Die Eltern hatten den Jungen mit dem Glauben in das Camp geschickt, dass es dort zu keiner körperliche Züchtigung kommen würde. Die Familie erhielt eine Entschädigung von umgerechnet ca. 720 Euro. Sie wollen vor der Stadtregierung protestieren.

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz