JoWood erneut unter Verdacht

Leserbeitrag
3

Als hätte der seit Anfang des Jahres insolvente Publisher JoWood nicht schon genug Probleme: Üble Nachrede seitens der Community-bases, Klagen über Klagen und Geldnöte. Nun steht im Fall: JoWood der nächste Streich an.

JoWood erneut unter Verdacht

Man kämpft händeringend um eine Finanzspritze zur Rettung der Firma. Es werden fünf Millionen Euro benötigt, damit JoWood vom Holzpfad zurückkehren und dafür stehen laut Aussagen lediglich zwei potentielle Geldgeber zur Verfügung. Etwas Zeit ist noch übrig, Sanierungskonzepte vorzulegen.

Als wäre das aber noch nicht genug, um den Braten so richtig fett zu machen, wurden jetzt Vorwürfe laut, dass Mitglieder des JoWood-Aufsichtsrats an Insidergeschäften beteiligt gewesen sein sollen.

www.games-news.de

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz