Kino-Tipp: Ratatouille

Leserbeitrag
7

(Cristina) Wie lang hat unsere Redaktion, und vor allem die gute Vio auf die Premiere des neuen Animationsfilms "Ratatouille" gewartet – lang, das kann ich Euch sagen. Gestern war es soweit, und Kritiker wie Zuschauer sind gleichermaßen hin und weg von Hauptdarsteller Remy.

Kino-Tipp: Ratatouille

Remy ist, für den Protagonisten eines Animationsfilms durchaus ungewöhnlich, eine schlichte Ratte. Kein farbenfroher Clownfisch mit großen Kulleraugen, nein eine graue Ratte mit fiesen Beißerchen. Und doch werden demnächst wohl zahlreiche Rattenkuscheltiere die Schaufenster schmücken, denn Ratatouille wird mit ziemlicher Sicherheit ein ganz großer Erfolg.

Die Story des Films ist außergewöhnlich und kreativ: Ausgerechnet eine Ratte möchte in Paris, der Stadt der “Haute Cuisine” ein großer Chefkoch werden. Dabei dürfte er es bereits als großen Erfolg verbuchen, überhaupt länger als ein paar Sekunden in einer Drei-Sterne-Küche zu überleben. Aber Remy lässt sich nicht unterkriegen. Und da er mit seiner ausgesprochen guten Nase jede Zutat aus einem Gericht herausschnüffeln kann, bringt er zumindest schon einmal eine wichtige Voraussetzung für den Berufsstand des Kochs mit.

Dieses Talent gepaart mit dem Motto Remys großen Vorbilds Gusteau, das da lautet: “Jeder kann kochen”, ergibt eine große Portion Selbstvertrauen und den endgültigen Entschluss, selber sein Glück als Chefkoch zu versuchen.

FSK: ab 0 Jahren

Verleih: Buena Vista

Homepage und Trailer: Ratatouille

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz