Krankhaftes Spielen - Wenn Gaming der Gesundheit schadet!

Leserbeitrag
218

(Sven) Globales Gaming hat Auswirkungen auf unser Leben. Wir lernen Leute anderer Kontinente im Teamspeak kennen, können virtuelle Helden verkörpern, und wir können sogar davon krank werden. Ob Rückenschmerzen, Sehnenscheidenentzündung, oder Gleichgewichtsprobleme, gerade bei Kindern im Wachstum können sie auftreten. Das ergaben Forschungsergebnisse der Universitätskliniken des Saarlandes. Aber warum ist das eigentlich so?

Krankhaftes Spielen - Wenn Gaming der Gesundheit schadet!

Einer der Gründe hierfür sind die immer länger werdenden Zeiten, die ihr vor dem Rechner oder der Spielekonsole verbringt. Ihr spielt, arbeitet und surft, und plötzlich schmerzt euch der Rücken oder das Handgelenk. Warnhinweise, die ihr nicht ignorieren solltet. Denn gerade die exzessive Benutzung des Rechners oder des Gamepads können zu Beschwerden oder Schäden führen, die euch lange beschäftigen.

Warum ihr von zu langem Zocken oder Surfen schmerzen bekommen könnt, und was ihr genau dagegen tun könnt, das ergründen heute Abend um 20 Uhr unsere GIGA-Moderatoren.

Sie werden mit Dr. Oliver Ludwig telefonieren, dem wissenschaftlichen Leiter der Aktion “kid-check”. “Kid-check” wurde von den Universitätskliniken des Saarlandes und befasst sich mit der Fitness von Kindern und Jugendlichen. Eines ihrer Forschungsgebiete ist das Zusammenspiel von Unterhaltungsmedien und den körperlichen Folgen übermäßigen Gebrauchs.

Schaltet ein, denn im Gegensatz zum God-Mode seid ihr nicht unverwundbar!

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz