PLAY im Reisefieber

Leserbeitrag
38

(Cristina) Trotz karibischer Temperaturen und unerbittlich scheinender Sonne sind wir hier in der PLAY-Redaktion im Reisefieber. Denn leider wurden noch keine Open-Air Büros, inklusive Pool erfunden.

PLAY im Reisefieber

Jetzt sind nur noch die Finanzen im Weg. Doch es gibt Wege, auch ohne die dicke Kohle in der Tasche, eine ausgedehnte Reise anzutreten. Eine mittlerweile wieder sehr beliebte Variante ist der “Rucksacktourismus”, im englischen Sprachraum Backpacking genannt. Der Vorteil: man bucht keine teure Pauschalreise im Reisebüro, sondern erkundet unterwegs die örtlichen Begebenheiten und Unterkunftsmöglichkeiten, welche so meist sehr viel günstiger zu haben sind. Positiver Nebeneffekt des Ganzen ist, dass man auf die Art der Kultur und den “Einheimischen” des Urlaubsziels sehr viel näher kommt, als im 3-Sterne Hotel mit “all inclusive” Angebot.

Wer plant längere Zeit im Ausland zu verbringen, für den könnten Work & Travel Programme interessant sein. Hierbei bekommt man ein Working Holiday Visum für beispielsweise die USA oder Australien ausgestellt, mit dem man maximal 12 Monate im jeweiligen Land verbringen und zwischendurch auch arbeiten darf. Im Optimalfall heißt das ihr geht 2 Wochen jobben, um dann vier Wochen zu touren. So finanziert sich der Urlaub quasi von allein. Natürlich müsst ihr ein gewisses Startkapital vorweisen können – dieses dient sozusagen als Sicherheit, falls man durch Krankheit, Unfall etc. längere Zeit nicht die Möglichkeit hat, zu jobben.

Um herauszufinden ob ihr der Typ für einen Backpacking oder Work & Travel Urlaub seid, solltet Ihr heute unbedingt PLAY schauen, denn Vio gibt sich mit “Backpackers”, einem Urlaubsquiz für den PC, ihrem Reisefieber hin. Welche Reiseziele möchtet Ihr unbedingt mal besuchen und könnt Ihr Euch vorstellen für bis zu einem Jahr Deutschland mitsamt Euren Freunden und Eurer Familie zu verlassen?

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz