Psychologe - Spielesucht-Rate steigt

Leserbeitrag
5

Viele Jugendliche und teils auch Erwachsene sitzen oft mehrere Stunden am Computer oder an der Konsole. Dies wird sich auch in den nächsten Jahren nicht ändern, sondern noch verschlimmern, so die Meinung von Psychologe Florian Rehbein.

Die Schuld gibt er der Industrie, die für ihre Spiele immer mehr Käufer haben will und dadurch die Sucht fördert und noch mehr vorantreibt.

So wie es aussieht, verbringen in der heutigen Zeit Jugendliche im Alter von 15 Jahren durchschnittlich 4 und halb Stunden vor dem Computer oder der Konsole, wobei 3% dieser Jugendlichen bereits als stark gefährdet und süchtig einzustufen sind.
Die Betroffenen findet man in allen Schichten. Doch oft sind es diejenigen, die sich in der Umgebung ihrer Mitmenschen benachteiligt fühlen.

Eine andere Meinung vertritt Detlef Scholz vom Kompetenzzentrum für exzessiven Mediengebrauch in Schwerin.
Dieser meint, dass die Eltern daran schuld seien, da sie die Abhängigkeit ihrer Kinder nicht erkennen. Er möchte die Kommunikation zwischen Eltern und Kind wieder herstellen und dafür sorgen, dass die Eltern die Verantwortung für die Sucht derer übernehmen.

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz