Studie - Onlinespiele fördern kindliche Entwicklung

Leserbeitrag

Die MacArthur Foundation kommt anhand einer neuen Studie zu dem Schluss, dass Onlinespiele die kindliche Entwicklung nicht behindert, sondern eher fördert. So bestätigen die Wissenschaftler, dass die sozialen Fähigkeiten der online spielenden Kinder besser ausgeprägt sind, als die ihrer Altersgenossen. Weniger erstaunlich ist die Feststellung, dass Kinder und Jugendliche, welche über Netzwerke und Instant-Messenger zur Kommunikation nutzen ein besseres technisches Verständnis vorweisen konnten.

Die Forschung begann im Jahr 2005 unter Beobachtung einer Gruppe von 800 Kindern und Jugendlichen. Aufgrund dieser Studie fordern die Wissenschaftler, dass Schulen ihre Schüler zum Spielen von Onlinespielen animieren sollten.

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz