Umfrage - 64 Prozent der Spieler ziehen physische Spiele vor

Leserbeitrag
5

In einer Umfrage hat das Marktanalyse-Unternehmen Ipsos MediaCT 1.000 Spieler nach ihren Vorlieben beim Kauf von Spielen gefragt. Die Frage war, ob sie physische Datenträger oder digitalen Download bevorzugen.

So stellte sich in der Umfrage heraus, dass 64 Prozent der Spieler physische Datenträger bevorzugen. Ähnlich sah es auch bei den Zeitschriften aus. So bevorzugen 63 Prozent bedrucktes Papier gegenüber digitalen Versionen.

Im Musik- und Filmbereich sah das Ganze ein wenig anders aus. 51 Prozent der Teilnehmer gaben an, dass sie ihre Filme als physische Datenträger favorisieren. Im Musikbereich sind es 45 Prozent, die die physische Variante bevorzugen.

Hierzu hat sich Ian Bramley, der MediaCT-Direktor, geäußert:

”Ich glaube, dass die Präferenz für physische Datenträger bei Next-Gen-Gamern den Vorteil widerspiegelt, den sie aus dem Gebrauchtmarkt für Videospiele ziehen. Der hält die Fahne physischer Datenträger natürlich hoch, ganz im Gegenteil zum Markt für Musik und Film. Physische Videospieldatenträger haben eine lange und etablierte Vergangenheit, welche man nicht so leicht ändern kann – vor allem dann nicht, wenn Gamer sich eine physische Spielesammlung zugelegt haben, und die Angst vor Datenverlusten bei digitalen Versionen mitspielt.”

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz