US-Kinos lehnen Boll's POSTAL ab!

Leserbeitrag
41

(Marius) Der bekannte deutsche Regisseur Uwe Boll ist äußerst verägert. Da sich mehrere US-Kinohäuser weigerten, die Verfilmung des Computerspiels POSTAL mit ins Programm zu nehmen, lässt der Macher von Alone In The Dark und Far Cry seinem Ärger freien Lauf.

US-Kinos lehnen Boll's POSTAL ab!

Auf der offiziellen Homepage zu “POSTAL” beschwert sich Boll bitter über die Missachtung seines Werks.

“Es ist okay… es macht Spass immer denjenigen zu treten der am Boden ist. Ihr versteht wohl alle nicht, dass Ich derjenige bin, der es gegen das große Hollywood-System geschafft hat. Ihr seid nur ständig damit beschäftigt, mich zu zerstören.”

Seiner Meinung nach sei es besonders mutig von Ihm gewesen, einen Film wie Postal zu produzieren, denn anders als das Mehr an Hollywood-Produktionen, sei sein Streifen ein sehr kontroverser:

POSTAL zeigt einige wichtige Dinge doch Ihr alle wollt nicht sehen, dass Bush den 11. September nur dazu genutzt hat, um gegen ein Land in den Krieg zu ziehen, welches nichts mit Bin Laden zu tun hatte.”

und weiter,

POSTAL hingegen zeigt das Gesamtbild. POSTAL akzeptiert keine Bullshit-Politik. POSTAL ist nicht der Meinung, dass Bush Fehler gemacht hat – POSTAL ist der Auffassung, dass es ein Skandal ist, dass Bush nicht im Knast sitzt.”

Wer sich Boll’s kompletten Blog-Eintrag durchlesen möchte, der wird in unseren RELATED LINKS fündig.

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz