Was wurde eigentlich aus SK|fooKi?

Leserbeitrag
3

(mike) Vielen Quake-Fans ist der sympathische Schwede noch ein Begriff. Grade in den Quake 4 Anfangszeiten gehörte er zur internationalen Spitze und gewann einige Turniere. Doch dann verschwand er abrupt von der Bildfläche.

Was wurde eigentlich aus SK|fooKi?
Anfang Dezember wechselte Karl Johansson, besser bekannt als
Schweden
fooKi, zusammen mit gopher, toxic und fazz zu SK Gaming. Dort sollten sie den Clan auf der später abgesagten CPL World-Tour vertreten. Kurz darauf wurde er unter anderem für die V-Sports All-Stars nominiert und in den EuroCup XIII eingeladen, wo er noch in der Gruppenphase
Deutschland
a-L|d1ablo 2:0 nach Maps besiegte. Im Mai dieses Jahres wurde er schließlich Mitglied des neu ins Leben gerufenen 1on1-Komitees der CPL. Danach wurde es still um ihn, doch noch im vergangenen Monat wurde er in den GGL Worldrankings zu den Top 10 Quake 4 Spielern weltweit gezählt. Doch was wurde aus dem einstigen Talent?

Das klärt sich nun in einem Interview, welches eSplat.com mit ihm geführt hat. Demnach hat fooKi ganz einfach die Motivation verlassen. Obwohl sich laut ihm Quake mit dem Patch 1.3 sehr verbessert hat, hat er selbst keine Lust mehr auf 1on1 Shooter – weder jetzt, noch in Zukunft. Sein Vertrag mit SK Gaming wird gegen Ende des Jahres auslaufen. Das einzige, was er vermissen wird, ist laut ihm das Gefühl, wenn man grade ein Turnier gewonnen hat. Weitere Details findet Ihr im Interview unter den related Links.

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz